Mario Kaden aus Waren präsentiert sein erstes Kinderbuch, in dem die Seefee Ella allerhand Abenteuer zu bestehen hat, um
Mario Kaden aus Waren präsentiert sein erstes Kinderbuch, in dem die Seefee Ella allerhand Abenteuer zu bestehen hat, um ihre Fröhlichkeit zurück zu erlangen. Astrid Kaden
Literatur

Traum endlich erfüllt - Mann aus der Seenplatte veröffentlicht im Ruhestand sein erstes Kinderbuch

Manche werden früh zum Autor, andere schließlich etwas später. Der Warener Mario Kaden schrieb im Ruhestand sein erstes Kinderbuch.
Waren

Märchenbücher für Kinder – das ist längst mehr als Gebrüder Grimms Sammlung oder die Werke von Hans Christian Andersen. Nun ist ein neues dazu gekommen, geschrieben von dem Warener Mario Kaden – mit dem schönen Titel „Ella und der Fluch des Magiers“.

Mehr lesen: Inseltheater Helgoland ist nach Krise mit Märchenstück wieder da

Wenn eine Seefee zur Heldin wird

Und darum geht’s: Die kleine Seefee Ella wird von einem dunklen Magier attackiert, der ihr mit einem heimlichen Zauber alle Fröhlichkeit nimmt. So muss sie kreuz und quer durch das Zauberland reisen, um sie wiederzubekommen und damit schließlich den bösen Despoten zu besiegen – damit das Zauberland als Heimat für alle magischen Wesen, die darin leben, erhalten bleiben kann. Bei ihren vielen gefährlichen Abenteuern stehen ihr neben der Baumhexe Theodora und deren Flugbesen Willibald ein höflicher Troll und allerlei fantastische Wesen zur Seite. Doch es gilt, ebenso das Böse zu bekämpfen, ob es nun in der Gestalt von Erdkobolden oder gefräßigen Feuerechsen auftritt. Hindernisse wie der Fluss des Vergessens und der Wald der toten Hände müssen ebenso überwunden werden wie ein Lavasee, bevor die Seefee Ella und ihre Gefährten ihr Ziel erreichen.

Mario Kaden und seine Ehefrau Astrid, die für die mehr als 200 Illustrationen verantwortlich zeichnet, entführen die zumeist jungen Leserinnen und Leser in eine Welt, die der von Alice im Wunderland oder der des Zauberers von Oz kaum nachsteht. Dass der See, in dem die Fee Ella lebt, die Form der Müritz hat, ist dabei mehr als ein Zufall. Schließlich stammt Astrid Kaden aus Waren, und der Autor ist seit vielen Jahren Wahl-Müritzer.

Sachbücher über den Bergbau verfasst

Mario Kaden, der sein Berufsleben hauptsächlich im Bergbau verbracht und über dessen Historie schon vor Jahrzehnten mehrere Sachbücher verfasst hat, kam erst als Ruheständler dazu, seinen Lebenstraum zu verwirklichen. „Ich wollte schon sehr lange ein Kinderbuch schreiben, in dem ich meiner Fantasie freien Lauf lassen konnte“, gesteht der 62-jährige. Das fertige Manuskript hat er an verschiedene Verlage gesandt. Es war ein teilweise dorniger Weg, doch am Ende lag das Buch „Ella und der Fluch des Magiers“ gedruckt vor. Es ist ein imposanter Band im DIN A4-Format, der auf fast jeder seiner über 300 Seiten eine oder mehrere Illustrationen aus der Feder von Astrid Kaden enthält. Das hochwertige Papier des auf 500 Exemplare limitierten Buches mutet an wie Pergament. Man merkt dem Werk die Liebe zum Detail an, auf die das Ehepaar Kaden bei seinem Entstehen großen Wert gelegt hat. Klimaneutral gedruckt ist es obendrein.

Der ursprünglich aus dem Erzgebirge stammende Kaden war nach eigener Aussage schon immer ein Bücherwurm. Als Kind haben ihn hauptsächlich die Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm fasziniert. Sein Lieblingsmärchen war die Geschichte vom Wolf und den sieben Geißlein. „Ich habe immer mit dem Kleinsten mitgefiebert, dass der Wolf es nicht findet“, schmunzelt Kaden.

Und wie soll es mit Ella weitergehen?

Heute findet er an Märchen schön, „dass man seine Fantasie spielen lassen kann. Sie gehen zum Schluss immer gut aus, im Gegensatz zur Realität“. Das ist natürlich auch bei Kadens eigenem Märchen so, mit dem er den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt aufzeigen wollte. Dass ihm das gelungen ist, beweisen die Reaktionen der jungen Leserinnen und Leser oder eben die junge Zuhörerschaft. Denn Marion Kaden liest gern aus seinem Buch, so auch am Vorlesetag, am vergangenen Freitag. Da war er in zwei vierten Klassen in einer Warener Grundschule zu Gast. Die Kinder waren von der Geschichte offenkundig fasziniert.

In Zukunft will Mario Kaden keineswegs von seiner Leidenschaft fürs Schreiben lassen. Neben einer Fortsetzung der Abenteuer mit der Seefee Ella spuken ihm bereits der kleine Teufel Diabolo und ein übergewichtiger Schutzengel im Kopf herum.

zur Homepage