Alexandre Müller (Percussion), Thommy Thomann (Gitarre), Andreas Wiebecke-Gottstein (Nyckelharpa) und Martin Goffing (Kon
Alexandre Müller (Percussion), Thommy Thomann (Gitarre), Andreas Wiebecke-Gottstein (Nyckelharpa) und Martin Goffing (Kontrabass) werden am Freitag in der Alten Synagoge in Stavenhagen spielen.
Alte Synagoge

Alte Synagoge in Stavenhagen lädt zu Klezmer und ungarischer Musik

In der Alten Synagoge in Stavenhagen steht ein Konzertabend an. Zu hören sein werden Werke des Komponisten Béla Bartók, aber auch politische Lieder, speziell arrangiert.
Stavenhagen

Der Verein „Alte Synagoge” Stavenhagen lädt am kommenden Freitag, dem 30. September, zu einem besonderen Konzertabend ein. Unter dem Titel „Play bartók” werden die Neustrelitzer Künstler Andreas Wiebecke-Gottstein (Nyckelharpa), Alexandre Müller (Percussion), Martin Goffing (Kontrabass) und Thommy Thomann (Gitarre) musizieren.

Lesen Sie auch: Synagoge Altstrelitz soll virtuell neu entstehen

Zu hören sein werden Werke des ungarischen Komponisten Béla Bartók (1881-1945) aus seinen 44 Duos für zwei Violinen. Sie wurden von Andreas Wiebecke-Gottstein neu bearbeitet und seien so mit vier anderen Musikinstrumenten zu erleben. Die Musikstücke seien unter anderem angelehnt an Liedern und Tänzen ungarischer, rumänischer, slowakischer und arabische Folklore, heißt es. Heute seien die 44 Duos ein fester Bestandteil der internationalen Konzertliteratur. Béla Bartók gelte als einer der bedeutendsten Vertreter der Moderne.

Politische Lieder neu arrangiert

Auch der zweite Teil des Konzertabends biete Besonderes: Er steht unter dem Titel „Wandel”. Zu hören sein werden hier neu arrangierte politische Lieder im Stile der Klezmer-Musik. Der Konzertabend in der Alten Synagoge beginnt am Freitag um 19 Uhr.

 

zur Homepage