Der falsch navigierte Autofahrer landete unverhofft im Bühnenbild der „Müritz-Saga” in Waren.
Der falsch navigierte Autofahrer landete unverhofft im Bühnenbild der „Müritz-Saga” in Waren. ZVG/ Nils Düwell
Das Auto des Geisterfahrer wird voraussichtlich am Freitag abgeschleppt.
Das Auto des Geisterfahrer wird voraussichtlich am Freitag abgeschleppt.
Falsch Abgebogen

Autofahrer bekommt ungewollt Rolle in „Müritz-Saga”

Am Donnerstag ereignete sich auf der Freilichtbühne in Waren (Müritz) ein ungewollt modern-mitteralterliches Theaterspektakel − Urlauber schenkte seinem Navi zu großes Vertrauen und landete auf der Bühne.
Waren

Ein eher unfreiwilliges Bühnenbild der "Müritz-Saga" erinnerte Donnerstagabend eher an Knight Rider als an ein mittelalterliches Theaterspektakel. Wobei K.I.T.T. den Weg sicherlich gekannt hätte, im Gegensatz zum Navigationsgerät des Urlaubers, der mithilfe der Technik zum Parkplatz des „Hotel zwischen den Seen“ gelangen wollte.

+++Norma reißt ab und baut in Waren neuen Supermarkt+++

Eine Absperrbake, die von den Theaterleuten während der Aufführung aufgestellt wird, schob der Autofahrer einfach an die Seite, wie Intendant Nils Düwell berichtete. Hinzu kam, dass wegen des Starkregens und des Gewitters die Pause verlängert werden musste, alle im oberen, überdachten Bereich Unterschlupf suchten und so auch keine Reiter auf ihren Pferden vor dem Tor standen, die den Fahrer hätten von dem Vorhaben abbringen können. Die über Lautsprecher erfolgte Aufforderung von dem Vorhaben abzulassen, „hat er wahrscheinlich nicht gehört, fuhr weiter auf die Bühne, hat umgedreht und versucht, den Berg wieder hochzufahren“, wobei sich das Elektroauto fast bis zur Bodenplatte in den inzwischen vom starken Regen matschigen Untergrund grub, so der Intendant.

Das Auto soll am Freitag abgeschleppt werden. Die Vorstellungen finden wie geplant auf jeden Fall statt, bestätigte Düwell. Im Notfall wird das Auto mit Stroh abgedeckt.

Aus der Region: Was geschah in „Alcatraz“ an der Müritz?

zur Homepage