„SCHMERZGRENZE”

Usedom-Krimi lockt fast sieben Millionen Zuschauer

Der jüngst ausgestrahlte Usedom-Krimi mit Katrin Sass, Rikke Lylloff und Max Hopp hat das beste Ergebnis des „DonnerstagsKrimis im Ersten” eingefahren.
dpa
6,932 Millionen Menschen im Schnitt sahen den Usedom-Krimi „Schmerzgrenze”.
6,932 Millionen Menschen im Schnitt sahen den Usedom-Krimi „Schmerzgrenze”. Alexander Fischerkoesen
Hamburg.

Der jüngste Usedom-Krimi „Schmerzgrenze” hat nach Angaben des Norddeutschen Rundfunks das beste Zuschauerergebnis seit dem Start dieses „DonnerstagsKrimis im Ersten” im Jahr 2014 erzielt. 6,932 Millionen Menschen im Schnitt schalteten bei der Folge ein, wie der NDR am Freitag mitteilte. Mit 21,3 Prozent habe der Krimi auch beim Marktanteil einen neuen Spitzenwert erzielt.

Neben Katrin Sass als Ex-Staatsanwältin Karin Lossow und Rikke Lylloff als Kommissarin Ellen Norgaard spielt in „Schmerzgrenze” unter anderem Max Hopp Staatsanwalt Dr. Brunner. Die Regie in der Koproduktion von NDR und ARD Degeto führte Maris Pfeiffer, Autor ist Michael Vershinin.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hamburg

Kommende Events in Hamburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (5)

Was soll dem geneigten Leser jetzt dieser Artikel sagen?

Sass? Diese Suffkuh ! Zu DDR-Zeiten war ihre sogenannte „ Karriere“ beendet, wegen Wodka und Co. und wer war Schuld, natürlich Honecker. Lächerlich diese Person.

kann auch nur Beleidigung. Alkoholismus ist laut WHO eine Erkrankung. Und Kühe werden im Allgemeinen von Ochsen am besten erkannt 😀

Wenn schon pommerndummkomentare dann HIhrke Bitteschön!!!!

Alle Personen,die reale Polizeiarbeit kennen,raufen sich die Haare über diese Krimi im öffentlichen Fernsehen. Dort werden komplexe Fälle von den super Ermittlern im Alleingang gelöst, von den rechtlichen Eingriffen,will ich überhaupt nicht spreche. Viele Person,glauben,dass die Polizeiarbeit zu aussieht.