Unsere Themenseiten

:

Auf der Suche nach dem Johnson-Preisträger 2016

Der deutsche Schriftsteller Uwe Johnson wurde am 20. Juli 1934, im heute polnischen Cammin geboren. Am 23. Februar 1984 starb der Autor in Großbritannien. An ihn erinnert der Preis.
Der deutsche Schriftsteller Uwe Johnson wurde am 20. Juli 1934, im heute polnischen Cammin geboren. Am 23. Februar 1984 starb der Autor in Großbritannien. An ihn erinnert der Preis.
Dpa

Vor zwei Jahren lag die Jury goldrichtig. Lutz Seiler hatte erst den Johnson-Preis und dann den Deutschen Buchpreis gewonnen. Wer wird die Auszeichnung in diesem Jahr erhalten?

Die Mecklenburgische Literaturgesellschaft verleiht gemeinsam mit dem Nordkurier und der Berliner Kanzlei Gentz und Partner in diesem Jahr zum zwölften Mal den Uwe-Johnson-Literaturpreis. Bis zum 31.  März dieses Jahres können Autoren oder deren Verlage in Abstimmung mit den betreffenden Autoren veröffentlichte und unveröffentlichte Arbeiten aus den Bereichen Prosa und Essayistik einreichen, hieß es von der Literaturgesellschaft mit Sitz in Neubrandenburg.

Mit dem Preis sollen deutschsprachige Autorinnen und Autoren gefördert werden, in deren Schaffen sich Bezugspunkte zu Johnsons Poetik finden und die heute mit ihrem Text ebenso unbestechlich und jenseits der „einfachen Wahrheiten” deutsche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reflektieren. Die Auszeichnung ist mit 15  000 Euro dotiert.

Mehrfache Preisträger

Zuletzt hatte der Autor Lutz Seiler den Uwe-Johnson-Preis mit seinem Roman-Debüt „Kruso“ gewonnen. Mit dieser Auswahl lag die Jury seinerzeit goldrichtig. Seiler wurde wenige Monate später mit dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis sowie dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet, der zu den wichtigsten Literaturpreisen in Deutschland zählt. Von dem Roman „Kruso“, der das Leben von DDR-Aussteigern auf Hiddensee im Jahr 1989 beschreibt, gibt es mittlerweile auch eine Theaterfassung, die im September 2015 in Magdeburg uraufgeführt wurde.

Zuvor hatte die Jury des Uwe-Johnson-Preises bereits 2008 ein gutes Gespür bewiesen. Seinerzeit wurde Uwe Tellkamp für seinen Roman „Der Turm“ ausgezeichnet. Auch Tellkamp gewann im gleichen Jahr den Deutschen Buchpreis. Sein Roman über die letzten Jahre der DDR, fokussiert auf das Schicksal einer Arztfamilie in Dresden, kam ebenfalls auf die Theaterbühne und wurde verfilmt.

Weitere Autoren, die den Uwe-Johnson-Preis gewannen, waren unter anderem Walter Kempowski (1995), Christa Wolf (2010) und Christoph Hein (2012).

Weiterführende Links