Unsere Themenseiten

:

Battle Of The Year

Battle Of The Year
Filmplakat: Battle Of The Year
Verleih

Regisseur Benson Lee hat in seiner brillanten Dokumentation „Planet B-Boy“ die Breakdance-Szene selbst Zuschauern nahegebracht, die mit der Materie ansonsten nur wenig am Hut haben. Nun unternimmt der Filmemacher den Versuch, selbiges auch mit einem Spielfilm zu erreichen.

Unter dem Motto „Battle of the Year“ steht der alljährliche, ebenso ultimative wie  internationale Wettbewerb in der Welt des Breakdance. Das nächste große Finale findet übrigens am 18. Oktober 2014 in Braunschweig statt. Mögen die artistischen Darbietungen der Künstler auch kinderleicht aussehen, so ist der Weg zu diesem Endausscheid doch hart und steinig. Wie er für eine hochmotivierte amerikanische Crew aussehen könnte, versucht nun ein Kinofilm zu ergründen.

Ursprünglich stammt der Breakdance aus den Vereinigten Staaten. Leider ist es in den letzten anderthalb Jahrzehnten keinem US-Team mehr gelungen, die begehrte Trophäe nach Hause zu holen. Ein Missstand, dem der HipHop-Grandmaster Dante (Laz Alonso) unbedingt Abhilfe schaffen will, zumal seine eigenen Wurzeln im Breakdance liegen. Er engagiert seinen Kumpel Jason Blake („Lost”-Schönling Josh Holloway), der die besten Tänzer aus dem ganzen Land fit für den Ausscheid machen soll. Jason ist allerdings von Hause aus ein Basketball-Trainer, der überdies mit eigenen Problemen zu kämpfen hat. Trotzdem gelingt es dem Hoffnungsträger mit attraktiver weiblicher Unterstützung, den bunt zusammengewürfelten Haufen auf die Ideale des Sports einzuschwören…

Da Tanzfilme den ewig gleichen Schemata unterliegen und der Handlung immer nur eine Alibi-Funktion zukommt, um möglichst viele spektakuläre Tanzszenen vom Zaun brechen zu können, bleiben auch die Möglichkeiten von „Battle Of The Year“ begrenzt. Immerhin darf sich der Zuschauer auf eine Choreografie zum Zunge Schnalzen freuen.

Verleih: Sony Pictures   
Bundesstart: 28. November 2013
Genre: Tanzfilm

Mehr Infos unter: www.battleoftheyear-film.de