Unsere Themenseiten

:

Birdman

 Michael Keaton (als Riggan Thomson, l) und Edward Norton (als Mike Shiner) in einer Szene des Kinofilms "Birdman".
Michael Keaton (als Riggan Thomson, l) und Edward Norton (als Mike Shiner) in einer Szene des Kinofilms "Birdman".
20th Century Fox

Der mexikanische Filmemacher Alejandro G. Iñárritu wurde durch seine komplexen Geschichten wie „21 Gramm“ oder „Babel“ bekannt. Mit seinem neuen Werk liefert der Regisseur den größten Hoffnungsträger der Award-Saison ab.

Einst war Riggan Thomson (Michael Keaton) der „Birdman”, ein geflügelter Superheld, der in mehreren großen Hollywood-Produktionen Millionen für das Studio gescheffelt hat und größte Popularität unter den Fans erlangte. Viele Jahre später ist der Lack ab. Niemand erinnert sich mehr an den gefallenen Stern. Aber „Birdman“ ist geblieben, als Riggans ständiger Begleiter, sein Stachel im Fleisch. Die imaginäre Stimme in seinem Kopf ist auch nicht sonderlich von der Idee begeistert, mit der Riggan nun wieder Aufmerksamkeit auf sich lenken möchte. Die Inszenierung eines Theaterstücks am Broadway soll eine Wende zum Besseren einläuten und ihn als anerkannten Künstler etablieren. Leichter gesagt als getan, wenn Hauptdarsteller Mike Shiner (Edward Norton) die Chance nutzt, seine grandiose Exzentrik auszuleben. Aber das ist bei weitem nicht Riggans einziges Problem.

Die Handlung und die handelnden Personen dieses Films sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit toten oder lebenden Personen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ist nicht beabsichtigt und wäre rein zufällig. Zwinker, zwinker. Zweimal gab Hauptdarsteller Michael Keaton unter der Regie von Tim Burton den „Batman“. Und tatsächlich war es zwischenzeitlich etwas ruhig um den Schauspieler geworden, auch wenn er nie ganz von der Bildfläche verschwand. Es wird wohl kaum ein Zufall sein, wenn Iñárritu ausgerechnet Keaton besetzt und ihm die Gelegenheit gibt, ganz groß aufzutrumpfen. „Babel“ fügte aus unzähligen Puzzleteilen eine geniale Geschichte über Globalisierung zusammen, „Birdman“ entführt als Film wie aus einem Guss in einen sehr übersichtlichen Mikrokosmos voller origineller Dialoge und famoser Regieeinfälle. Ein Pflichtprogramm!

Filmverleih: Fox
Bundesstart: 29. Januar 2015
Genre: Drama

Mehr Infos unter: www.birdman-derfilm.de