WEIHNACHTSKONZERT

Bülent Ceylan würde gerne mit Helene Fischer "Atemlos" singen

Bülent Ceylan träumt von gemeinsamem Auftritt mit Helene Fischer. Eine Heavy-Metal-Version von „Atemlos” hat der Komiker bereits im Programm, mit dem er am 27. Oktober in Neubrandenburg auftritt.
Nordkurier Nordkurier
Helene Fischer und Bülent Ceylan beim Weihnachtskonzert? So könnte das wohl aussehen.
Helene Fischer und Bülent Ceylan beim Weihnachtskonzert? So könnte das wohl aussehen. dpa/Montage/NK-Grafik
Neubrandenburg.

Der Komiker Bülent Ceylan würde gerne mit Helene Fischer „Atemlos” auf einer Bühne singen. „Mal schauen, vielleicht singen wir sogar zusammen. Das wäre echt mega”, sagt Ceylan im Interview mit dem Nordkurier (Wochenende), worin er auch bestätigt, dass er zu Fischers Weihnachtsshow eingeladen ist. „Helene und ich kennen uns, ich weiß, dass sie meine Comedy mag.”

Ceylan ist vorallem mit seinem Comedyprogramm unterwegs, doch er singt auch Lieder – darunter eine Heavy-Metal-Version von „Atemlos”. Als Kind habe er zudem in einem Chor gesungen, vor seiner Comedy-Karriere sei er Mitglied in einer Rockband gewesen. Zuletzt hatte er aber vor allem durch die Pro Sieben-Show „The Masked Singer“ auf sich aufmerksam gemacht, wo er als Engel verkleidet aufgetreten war. „Plötzlich wollten alle, dass ich auch in meinen Shows singe”, so Ceylan. „Wenn es am Ende genug Applaus gibt, dann werde ich in der Zugabe auch singen.”

Türkischer Vater, deutsche Mutter

Der gebürtige Mannheimer (43 Jahre alt) hat einen türkischen Vater und eine deutsche Mutter, seine Biografie steht für Multikulti. Auf die Frage, was er von der Entwicklung in Ostdeutschland hält, wo zuletzt in Brandenburg und Sachsen ein Viertel der Menschen eine Partei gewählt hat, die nicht gerade für die Integration steht, antwortet er: „Immer, wenn ich in Ostdeutschland aufgetreten bin, war eine Mega-Stimmung. Viele Shows sind auch jetzt schon wieder ausverkauft. Ich spüre einen unheimlichen Respekt und eine Nähe, auch bei der Autogrammstunde. Viele sagen mir dann: 'Wir sind nicht alle so, Herr Ceylan. Deshalb kommen Sie bitte immer wieder!' Das erlebe ich in anderen Städten nicht so. In München würde keiner kommen und mir sagen: 'Hoffentlich kommen Sie auch wieder.' Das bedeutet, dass mein ostdeutsches Publikum Angst hat, Künstler zu verlieren, die ausländische Wurzeln haben.”

Einige seiner Kollegen würden nicht mehr im Osten auftreten wollen, so Ceylan. „Solch eine Entscheidung ist aus meiner Sicht fatal. Es sind ja auch noch genügend Menschen da, die weltoffen sind. Diese Menschen dürfen wir nicht verlieren. Ich verstehe aber auch Ängste der Menschen vor Ausländern. Fakt ist aber: Idioten gibt es einfach überall.”

Das komplette Interview mit Bülent Ceylan lesen Sie im „Nordkurier am Wochenende”. Sie bekommen ihn, überall wo es Zeitungen gibt, oder hier digital.

Bülen Ceylan tritt am 25. Oktober in Schwedt auf und am 26. Oktober in Rostock. Beide Termine sind ausverkauft. Für seinen Auftritt in Neubrandenburg (HKB, 27. Oktober, 19 Uhr) gibt es noch Karten. Karten gibt es beim Nordkurier in Neubrandenburg (Engelsring 29, Turmstraße 13) sowie telefonisch (0800 4575033). Hier geht es zum Nordkurier-Veranstaltungskalender.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage