Siegerehrung
Das schönste plattdeutsche Wort des Jahres

Beim vierten Plattdeutschen Büchertag wurde das schönste Wort op platt von einer Jury gewählt.
Beim vierten Plattdeutschen Büchertag wurde das schönste Wort op platt von einer Jury gewählt.
Ulrich Perrey

Es bedeutet so viel wie „Quertreiber” oder „Querulant” und klingt wirklich wunderbar. Auch eine hübsche Redewendung op platt wurde gekürt.

Im Botanischen Garten in Rostock wurde am Sonntag das plattdeutsche Wort des Jahres 2017 gekürt. Gewinner in der Kategorie „schönstes plattdütsches Wurt“ ist der Dwarsdriewer (Quertreiber/Querulant). Das teilten der Heimatverband MV und das Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen als Veranstalter mit.

In den weiteren Kategorien „aktueller plattdütscher Utdruck“ und „liewste Redensort“ hätten der Büdelflieger (Motorschirmflieger) und „Kumm rin un Snack di ut, gah rut un hol din Snut“ gewonnen, was so viel wie „komm' rein und sprich dich aus, geh' raus und rede nicht weiter drüber“ bedeute, sagte Marco Zabel vom Literaturmuseum.

Eine Jury hatte die Gewinner aus Vorschlägen aus ganz Norddeutschland ausgewählt. Die Siegerehrung fand im Rahmen des vierten Plattdeutschen Büchertages statt, hieß es weiter.

Kommentare (2)

Nach 20 Jahren Aufenthalt im Norden ist mein schönstes Wort b r ä g e n k l ü t r i g.

Das ist so schön, das wird bestimmt auch bald mal gekürt ...