FESTSPIELE IM SCHLOSSGARTEN

"Die Bajadere" betört Prinzen und Publikum

Die Premiere der „Bajadere” bildete den Auftakt zu den Neustrelitzer Festspielen im Schlossgarten. Ein indischer Prinz und eine Schlangenfrau gastieren.
Christine Gerhard Christine Gerhard
Das Wesen (Nina Burri, Artistin/Kontorsionistin) mit Ensemble
Das Wesen (Nina Burri, Artistin/Kontorsionistin) mit Ensemble TOG/Jörg Metzner
Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco) mit Oberst Parker (Ryszard Kalus) und Ensemble
Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco) mit Oberst Parker (Ryszard Kalus) und Ensemble TOG/Jörg Metzner
Louis Philipp La Tourette (Robert Merwald), Marietta (Viola Zimmermann) und Napoleon St. Cloche (Bernd Könnes)
Louis Philipp La Tourette (Robert Merwald), Marietta (Viola Zimmermann) und Napoleon St. Cloche (Bernd Könnes) TOG/Jörg Metzner
Odette Darimonde/Bajadere (Laura Scherwitzl) und Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco)
Odette Darimonde/Bajadere (Laura Scherwitzl) und Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco) TOG/Jörg Metzner
Das Wesen Nina Burri (Artistin/Kontorsionistin) mit Ensemble
Das Wesen Nina Burri (Artistin/Kontorsionistin) mit Ensemble TOG/Jörg Metzner
Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz
Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz TOG/Jörg Metzner
Noch in Schwarz-Weiß freuen sich alle auf die Operette in der Operette.
Noch in Schwarz-Weiß freuen sich alle auf die Operette in der Operette. TOG/Jörg Metzner
Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco) und das Wesen (Nina Burri, Artistin/Kontorsionistin)
Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco) und das Wesen (Nina Burri, Artistin/Kontorsionistin) TOG/Jörg Metzner
Neustrelitz.

(Noch) kein Schloss, aber dafür fürstliche Unterhaltung: Seit Freitag wird im Schlossgarten die Operette „Die Bajadere” von Emmerich Kálmán aufgeführt. Auf großer Bühne, in großer Besetzung zaubern die Ensembles eine pompöse Mischung aus Zwanziger-Schick und indischer Exotik. Zutaten für den Zaubertrunk, durch den sich der Prinz auf der Bühne in die Hauptdarstellerin und das Publikum wieder neu ins Theater verliebt: eine Prise Bollywood, ein paar Schöpfkellen Operette, ein Anklang an Musical.

Und natürlich die großen Gefühle in launiger, sommerleichter Inszenierung: Der indische Prinz Radjami (Andrés Felipe Orozco) mit seinem „Wesen” (der „Schlangenfrau” Nina Burri) verguckt sich im Theater in die Operettendarstellerin Odette Darimonde (Laura Scherwitzl), doch die weist seine allzu siegesgewissen Anträge ab. Er wettet, sie mit seinem Charme so zu betören, dass sie ihm noch in derselben Nacht ihre Liebe schwört und sogar schriftlich festhält. Die Angebetete, entschlossen, dem Prinzen eine Lektion in europäischem Feminismus zu erteilen, spielt mit – bis zur Heiratszeremonie – und lässt ihn dann stehen. Doch seine schwarzen Augen haben sie gegen ihren Willen doch in ihren Bann gezogen.

Intendant bedankte sich

Das Stück endet – soviel kann verraten werden – mit einem Feuerwerk der Gefühle und dem Großaufgebot der Mitwirkenden aus Solisten des Musiktheaters, dem Opern- und Extrachor sowie der Statisterie der Theater- und Orchester GmbH und der Deutschen Tanzkompanie, begleitet von der Neubrandenburger Philharmonie.

Der Intendant der Festspiele im Schlossgarten, Joachim Kümmritz, der mit dem Stück seinen Abschied feiert, bedankte sich bei der Truppe für eine „lebendige und frische Inszenierung. Emmerich Kálmán wäre begeistert gewesen!”

„Die Bajadere” ist bis zum 20. Juli im Schlossgarten zu sehen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Neustrelitz

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage