Unsere Themenseiten

:

Die Vampirschwestern 2

Laura Roge (l-r) als Dakaria, Tim Oliver Schultz als Murdo, Stipe Erceg als Mihai Tepes und Christiane Paul als Elvira Tepes.
Laura Roge (l-r) als Dakaria, Tim Oliver Schultz als Murdo, Stipe Erceg als Mihai Tepes und Christiane Paul als Elvira Tepes.
Sony Pictures/Tom Trambow

Vampire sind für alle da. Deshalb bekommen jene Kids, für die Rüdiger, der kleine Vampir, längst viel zu kindisch und die „Twilight“-Turteltauben noch zu peinlich sind, nun maßgeschneiderte Geschöpfe der Nacht ins Lichtspielhaus geliefert.

Silvania und Dakaria (Marta Martin und Laura Roge) sind nicht nur Zwillingsschwestern, sondern auch Halb-Vampire, die es vom grusligen Transsilvanien in ein verschnarchtes deutsches Nest verschlagen hat. Ihre menschliche Mutter Elvira Wagenzink (Christiane Paul) hat ihr Herz einst an den Vampir Mihai Tepes (Stipe Erceg) verloren, die Früchte dieser Liebe weisen sowohl menschliche Merkmale als auch die Blutsauger-Sonderausstattung auf. Vor zwei Jahren wurde man im Kino Zeuge, wie sich die Schwestern in der neuen Heimat akklimatisierten.

Inzwischen haben die Mädels Freude gefunden und den Umgang mit einem durchgeknallten Vampirjäger-Nachbarn gelernt. Sie nehmen am normalen Teenager-Leben teil, wie es sich ihre Eltern immer erträumt hatten. Dazu gehört eigentlich auch ein gepflegter Konzert-Besuch. Aber als sich die völlig euphorisierte Dakaria die Erlaubnis einholen möchte, einem Auftritt der Vampir-Band „Krypton Krax“ beiwohnen zu dürfen, reagiert Papa Mihai ungewöhnlich zurückweisend. Dabei ist seine Tochter doch dermaßen in den Sänger Murdo (Tim Oliver Schultz) verschossen! Vater Tepes aber verbindet eine hochemotionale Fehde mit dem neuen Manager der Band. Dakaria soll auf keinen Fall mit dem sinisteren Vampir in Kontakt kommen. Aber ein Konzertverbot hält einen Teenager mit Kribbeln im Bauch bekanntermaßen nicht auf…

Nach Motiven der Kinderbuchreihe von Franziska Gehm strickte Regisseur Wolfgang Groos („Systemfehler - Wenn Inge tanzt“) eine hübsche Parabel auf die Sorgen und Nöte pubertierender Jugendlicher. Richtig gruslig wird es zwar nie, für ein recht junges Publikum birgt die Geschichte aber Romantik und Humor. 

Verleih: Sony Pictures    
Bundesstart: 16. Oktober 2014   
Genre: Jugendfilm / Fantasy

Mehr Infos unter: www.vampirschwestern2-film.de