Unsere Themenseiten

:

Elysium

Filmszene aus "Elysium".
Filmszene aus "Elysium".
Sony Pictures Releasing

Wie schon in dem passablen Science-Fiction-Streifen „Oblivion“ oder dem weniger gelungenen „After Earth“ zeichnet auch „Elysium“ das Bild einer geschundenen Mutter Erde, auf der es nur noch um das nackte Überleben geht.

Im Jahre 2154 hat die Zwei-Klassen-Gesellschaft, deren Entstehung man bereits heute in den allabendlichen Nachrichten miterleben kann, ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die armen Schlucker haben das zweifelhafte Vergnügen, weiterhin auf Erden zu wandeln.

Die Städte sind zerstört, die Umwelt ist vergiftet und obwohl die mechanisierte Justiz unerbittlich urteilt und vollstreckt, versinkt dieser ungastliche Ort in Kriminalität. Die wohlhabende Bevölkerung hat sich längst abgeseilt.

Die Raumstation „Elysium“ ist ihre luxuriöse Oase im Weltraum, die alle denkbaren Annehmlichkeiten bietet. Hier oben sind sogar tödliche Krankheiten Schnee von gestern. Ministerin Delacourt (Jodie Foster) ist sehr daran gelegen, dass die Trennung zwischen arm und reich bestehen bleibt. Als sich der Arbeiter Max (Matt Damon) auf die beinahe aussichtslose Mission macht, die Hochsicherheitsstation „Elysium“ zu entern, geschieht das nicht nur aus einer eigenen Notsituation heraus, sondern auch im Dienste der Menschlichkeit.

Der südafrikanische Regisseur Neill Blomkamp, der mit dem Science Fiction „District 9“ seinen fulminanten Einstand in der Welt des Kinos gegeben hat, bleibt dem Genre, der Sozialkritik und auch seinem visuellen Konzept treu. Die Bilder von „Elysium“ sind für Fans des Erstlings von einem hohen Wiedererkennungswert. Allerdings stand dem Filmemacher diesmal ungleich mehr Geld zur Verfügung, was ihm erlaubt, gigantische Bilderwelten auf die große Leinwand zu zaubern. Ach ja, mörderisch spannend ist das Ganze auch noch. Von all den Ausflügen, die das Kino in den zurückliegenden Monaten in die Welt der Zukunft unternommen hat, ist „Elysium“ sicherlich der lohnendste.    

Verleih: Sony Pictures
Genre: Science Fiction
Bundesstart: 15. August 2013 

Mehr Infos unter: www.elysium-film.de