Neubrandenburger Filmfestival

Gewinnerfilm der Dokart ist Wölfin auf der Spur

Ein Film über eine Wölfin hat den Hauptpreis des Neubrandenburger Filmfestivals dokumentArt gewonnen. Im Frühjahr gehen die Filme auf Tour.
Festivalleitung und Juroren blicken auf eine trotz Corona-Auflagen gelungene dokumentArt zurück.
Festivalleitung und Juroren blicken auf eine trotz Corona-Auflagen gelungene dokumentArt zurück. Susanne Schulz
Neubrandenburg

Der Film „Naya” des niederländischen Filmemachers Sebastian Mulder hat beim Europäischen Filmfestival „dokumentArt – films & future” in Neubrandenburg den mit 6000 Euro dotierten Hauptpreis, den Latücht-Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Vordergründig den Weg einer besenderten Wölfin und das riesige Medienecho thematisierend, sage die Montage aus hunderten Aufnahmen von Überwachungskameras mehr über menschliches Verhalten als das von Tieren, so die Jury.

Den mit 3000 Euro dotierten Preis der Stadt Neubrandenburg erkannten die Jury dem spanischen Film „Lonely Rivers” zu, in dem Männer – wie sich erst am Ende herausstellt: Arbeiter auf einem Containerschiff – beisammensitzen und Elvis-Songs singen. Mit einfachsten Mitteln lasse die prägnante Kameraarbeit an der Einsamkeit der Protagonisten teilhaben.

Jury aus Neubrandenburger und Greifswalder Studenten

Eine aus Neubrandenburger und Greifswalder Studenten bestehende Jury kürte den deutschen Animationsfilm „Obervogelgesang” über das Ringen um Heimat und Verantwortung, gegen rechtsextreme Umtriebe zum Preisträger für die Auszeichnung des Studierendenwerks Greifswald.

Der Publikumspreis ging – unter drei dichtauf liegenden Favoriten – an die internationale Koproduktion „To Feather, To Wither”.

45 Filme aus 21

Im Wettbewerb der 29. dokumentArt waren 45 Filme aus 21 Ländern gezeigt worden, ausgewählt unter 2800 Einreichungen. Ausrichter ist der Latücht Film & Medien e. V., der im nächsten Frühjahr eine Auswahl von Festivalfilmen in der Reihe „dokArt on Tour” an vielen Orten in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Polen präsentieren wird.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage