GNTM-KOLUMNE

Heidi Klum gräbt Thomas Gottschalk aus Kik-Wühltisch aus

Für die neunte Folge von Germany's Next Topmodel hat Heidi Klum ihren Entdecker Thomas Gottschalk wiederentdeckt. Großes Finale der Sendung war eine Saalwette ohne Popcorn, aber mit vielen Peinlichkeiten.
Christine Gerhard Christine Gerhard
Weil sich Thomässe in der GNTM-Jury bewährt haben, hat Heidi für die neunte Folge ihren einstigen Entdecker Thomas Gottschalk wieder ausgegraben.
Weil sich Thomässe in der GNTM-Jury bewährt haben, hat Heidi für die neunte Folge ihren einstigen Entdecker Thomas Gottschalk wieder ausgegraben. Screenshot
Die Qual der Wahl steht Gastjuror Thomas Gottschalk ins Gesicht geschrieben.
Die Qual der Wahl steht Gastjuror Thomas Gottschalk ins Gesicht geschrieben. Screenshot
Die Showeinlagen der Kandidatinnen verlangen den Zuschauer einiges ab und zwingen Heidi in die Knie.
Die Showeinlagen der Kandidatinnen verlangen den Zuschauer einiges ab und zwingen Heidi in die Knie. Screenshot
Neubrandenburg.

Weil sich Thomasse in der GNTM-Jury bewährt haben, hat Heidi für die neunte Folge ihren einstigen Entdecker Thomas Gottschalk wieder ausgegraben – und zwar allem Anschein nach aus dem Kik-Wühltisch. Man kommt kaum dazu, sich zu fragen, was aus all den extravaganten Anzügen geworden ist und warum sie einem gammligen T-Shirt weichen mussten, als auch schon die nächste Schikane folgt: Eine Talent-Show soll auf die Beine gestellt werden, bei der die Mädchen schon mal eine Alternativ-Karriere als Entertainerinnen ausprobieren dürfen.

Schließlich kann „nur eine” am Ende der Show den heiß begehrten Knebelvertrag bei Heidis Vater gewinnen, da ist es ratsam, sich bei der Karriere-Planung alles offen zu halten. In Gruppenarbeit denken sich die Kandidatinnen also für jede ein neues Talent aus, das in den folgenden Tagen eingeübt werden soll.

Kein Gekreische trotz Schlangen

Damit die Fernsehzuschauer in der Zwischenzeit nicht vergessen, dass es sich um eine Entertainment-Folge handelt, hat ProSieben für das Fotoshooting ein paar Schlangen gemietet – sonst ein Garant für einen herrlichen Aufruhr, der unsere Mario-Barth-Klischees auf beruhigende Weise wieder bestätigt (nach dem Motto Frau flieht vor Spinne, Mann macht Spinne tot).

Doch Heidis diabolischer Plan, ihre Mädchen mit den Schlangen ein bisschen zu verschrecken, scheitert, Hysterie und panisches Gekreische: Fehlanzeige. Der Selektionsdruck in der GNTM-Evolution hat eine Generation von Kandidatinnen hervorgebracht, die – bis auf wenige Ausnahmen (Hu-Simone-st) – mit allen Wassern gewaschen sind und die bei der Ankündigung von Schlangen allenfalls vor Begeisterung kreischen.

Großer Showdown jenseits des Atlantiks

Enttäuscht verlegt sich Heidi darauf, den Fotografen bei seiner Arbeit zu stören („Gell, die ist heute schlecht?”). Die Models haben derweil mit der Talentshow Schlimmeres im Nacken als schuppige Kriechtiere und meckernde Heidis.

Geographisch absolut talentfrei ist übrigens der geniale Kopf, der sich als strategischen Stützpunkt der Show die USA ausgewählt hat. Ich habe ja Andy Möller im Verdacht, der mit Mailand und Madrid. Seinetwegen müssen die Mädchen auch in dieser Woche wieder für einen Job über den Ozean nach Europa gekarrt werden, wo sie versuchen müssen, möglichst elegant nicht in einem übergroßen Cocktailglas zu ertrinken.

Der große Showdown der Folge findet dann wieder jenseits des Atlantik statt. Das Publikum, das der Sender aus wer weiß welchen Arbeitslagern rekrutiert hat, ist großteils in Schock-Starre, der Rest windet sich, sichtlich gequält. Was die armen Zuschauer verbrochen haben, bleibt rätselhaft und auch, unter welchen Versprechungen sie in das Studio gelockt worden sind.

Rampensau verkleidet sich in Klum-Parodie

War wahrscheinlich eine Saal-Wette zwischen Heidi Klum und Thomas Gottschalk: Ich wette, dass ich zwölf hübsche junge Frauen dazu bringen kann, sich zum Affen zu machen! Und ich wette, dass ich zwanzig arglose Amerikaner dazu bringen kann, live dabei zuzusehen. Und sie kriegen nicht einmal Popcorn! Top, die Wette gilt.

Für die Show verwandelt sich Rampensau Theresia in Heidis abgelegten Kleidern in eine Klum-Parodie. Und während Vanessa und Sayana wenigstens die Polen- und Inder-Karte ausspielen können (Migrationshintergrund geht auf der Bühne immer und Vanessa entlockt immerhin zwei oder drei Zuschauern ein erleichtertes Lachen), wird die arme Justine mit Gewalt aus ihrer Komfortzone gezerrt und gezwungen, sich völlig bloßzustellen.

Gottschalk verschwindet im Kik-Wühltisch

Doch damit nicht genug, die Niederlage mit den Schlangen steckt Heidi wohl noch in den Knochen: Justine soll sich dabei bitte schön auch noch wohlfühlen! Als das nicht funktioniert, muss sie ihr Gepäck und ihren Stolz wieder zusammensuchen und nach Hause fliegen. Und Thomas Gottschalk verschwindet auch wieder im Kik-Wühltisch, um dem nächsten Thomas Platz zu machen.

Pinke Gelnägel, unbequeme Jeans, Thilo Sarrazin – es gibt Dinge, die lassen sich mit einem (wenn auch abgeschlossenen) Studium der Geisteswissenschaften nur schwer vereinbaren. Alle Jahre wieder der neuen Staffel von Germany's Next Topmodel entgegenzufiebern, gehört mit Sicherheit dazu. Da braucht es schon gute Vorwände: Ironische Distanz vielleicht, oder eine Kolumne. Ab jetzt schreibt unsere Autorin Christine Gerhard regelmäßig über die Show. Hier geht es zu allen Beiträgen.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage