Unsere Themenseiten

Fußball-WM 2018 in Russland

:

Hier gibt’s Public Viewing in MV und der Uckermark

Freuen sich auf Public Viewing und ein „tolles Gemeinschaftsgefühl“: Marthe Köhn und Steffen Brandt vom Restaurant „berlin“ sind bestens vorbereitet. An vielen Orten im Nordosten wird Fußball wieder in großer Runde geschaut.
Freuen sich auf Public Viewing und ein „tolles Gemeinschaftsgefühl“: Marthe Köhn und Steffen Brandt vom Restaurant „berlin“ sind bestens vorbereitet. An vielen Orten im Nordosten wird Fußball wieder in großer Runde geschaut.
Nordkurier

Wenn selbst Fußball-Muffel plötzlich Jogis Jungs die Daumen drücken, dann ist Zeit für Public Viewing. Hier gibt es die Chance auf Live-Fußball.

Auch wenn das Sommermärchen 2006 im Nachhinein das eine oder andere dunkle Kapitel schrieb, gilt spätestens seit der vierwöchigen Dauerparty vor zwölf Jahren: Pünktlich zu einem Fußball-Großereignis rückt Deutschland zusammen, schaut und feiert Arm in Arm gemeinsam. Public Viewing heißt das Zauberwort – ausgelebt in Kneipen, Restaurants, auf Campingplätzen, in Gärten oder im Bereich öffentlicher Veranstaltungsorten. Der Nordkurier hat die größten Fußball-Events in der Region zusammengetragen.

Neubrandenburg

Im Restaurant „berlin“ – direkt im Herzen Neubrandenburgs am Friedrich-Engels-Ring gelegen – gibt es passend zum jeweiligen Spiel kulinarische Köstlichkeiten. Wenn beispielsweise am kommenden Freitag die europäischen Fußballgrößen Spanien und Portugal aufeinander treffen, beginnt pünktlich um 20 Uhr der Tapas-Abend. Und wenn am nächsten Tag um 12 Uhr die fußballerischen Feingeister aus Frankreich über den Rasen wirbeln, serviert Restaurant-Chefin Marthe Köhn einen französischen Brunch.

+ + + Machen Sie mit beim großen Nordkurier-Tippspiel + + +

Ein weiterer Höhepunkt im „berlin“: der erste Auftritt Deutschlands. Am Sonntagnachmittag, 17. Juni, geht es für den Titelverteidiger bei der Fußball-WM ab 17 Uhr gegen Mexiko – das Team von Marthe Köhn serviert ein zünftiges Grillbuffet. Damit nicht genug: Ein Spiel der russischen Gastgebermannschaft mündet in einem Wodka-Abend, ein weiterer Auftritt der spanischen Toreros wird mit einer Sangria-Party
begossen. Wenn das deutsche Team am 23. Juni, 20 Uhr, zum zweiten Match gegen Schweden antritt, wird das Public Viewing mit einem Promitalk angereichert. DDR-Fußball-Legende Joachim Streich wird vor, während und nach dem Spiel den Jogi-Kick analysieren und gemeinsam mit Gästen fachsimpeln.

Außerdem bietet die ehemalige Go-Kart-Halle auf dem RWN-Gelände Platz zum gemeinsamen Fußballschauen. Public Viewing gibt es in der Stadt auch im "Black Eight" im Eschengrund und im "Konsulat".

Uckermark

Die Fußball-WM kann unter anderem in der Heilig Geist Kapelle und der Seebühne in Prenzlau genossen werden. Auch im Multikulturellen Centrum in Templin gibt es Public Viewing. Zudem kann bei Knaufi’s Bootsverleih in Fürstenwerder Fußball geguckt werden.

Vorpommern

Ganz im Nordosten gibt es kollektives Mitfiebern im Kino in Ueckermünde, im Deutschen Haus in Torgelow und im Sportcenter „be free“ in Eggesin. In Anklam wird in der "Gaststätte am Steintor" mitgefiebert sowie im Kino am Hafen. Ebenfalls am Hafen wird in Demmin auf dem Parkplatz an der Kahldenbrücke Fußball gezeigt.

+ + + Alle Spiele der Vorrunde in der Übersicht + + +

Seenplatte

Rund um die Müritz wird öffentlich Fußball geschaut im Hafenrestaurant in Waren (alle deutschen Spiele sowie weitere ausgewählte), im benachbarten Speicher, im "Live Underground" am Markt sowie in Penzlin in der Sportbar „Zur Polsterei“. Eine große Leinwand ist auch im Café Scheune in Wredenhagen aufgebaut, ebenso zum Burgfest in Wesenberg am 6. und 7. Juli. Maritimes Flair kommt auch am Klostersee in der Mecklenburger Schweiz auf – der Verein Darguner Strand lädt zum Public Viewing. Der Heimat- und Kulturverein in Burg Stargard zeigt ebenfalls alle deutschen sowie ausgewählte WM-Spiele. Beim Dorffest Möllenhagen hofft man am 7. Juli auf ein Viertelfinale mit deutscher Beteiligung.

Und sonst …

Auch an der Ostseeküste wird natürlich Fußball geschaut. Die bekannteste Location ist dabei sicherlich der Strand von Heringsdorf, wo auch bei diesem Turnier wieder eine Leinwand aufgebaut wird.

Wer ebenfalls noch Public Viewing anbietet, kann dies gerne unter der Nordkurier-Adresse desk-online@nordkurier.de melden. Der Nordkurier veröffentlicht die Veranstaltungsliste vor Beginn der WM.