JAMEL ROCKT DEN FÖRSTER

Lesung von Bela B in Jamel unter Polizeischutz

An diesem Wochenende liest „Ärzte”-Schlagzeuger Bela B in Jamel. Die Veranstalter haben strenge Kontrollen durch die Polizei angekündigt und sprechen deutliche Warnungen aus.
Nordkurier Nordkurier
Bela B wird in Jamel aus seinem Buch „Scharnow” vorlesen.
Bela B wird in Jamel aus seinem Buch „Scharnow” vorlesen. "Jamel Rockt den Förster"
Jamel.

Die Veranstalter des restlos ausverkauften Festivals „Jamel Rockt den Förster” laden am Samstag zu einer Lesung mit Bela B ein. Das Ehepaar Lohmeyer hat die Besucher der Lesung vorab darauf hingewiesen, dass zum Schutz die Polizei vor Ort sein wird.

„Achtet auf euer eigenes Verhalten (seid am Steuer nüchtern, vermeidet alles Illegale und auch den 'Tourismus' auf die Nazidorfseite). Dann haben wir alle Spaß”, raten die Lohmeyers auf der Facebook-Seite des Festivals.

Ohne Ticket kein Zutritt

Wer für die Scheunenlesung kein Ticket vorweisen kann, hat am Samstag keinen Zutritt zu dem Gelände und wird laut der Veranstalter sofort zur Rückreise aufgefordert. Dies gelte im Übrigen auch für „Menschen aus dem rechtsradikalen Spektrum und deren Sympathisanten”, die selbst mit Ticket von der Veranstaltung ausgeschlossen werden sollen.

„Weil Jamels 'Rock den Förster' nur einmal im Jahr ist, die Lohmeyers aber mit ihrem Naziproblem 363 weitere Tage im Jahr konfrontiert sind, gibt es jetzt eine neue Veranstaltung: die Scheunenlesung am 6.4.19”, hatte Bela B im Dezember die Lesung auf Facebook angekündigt. Er wird in Jamel aus seinem Debütroman „Scharnow” vorlesen. Bela B hatte das Festival „Jamel Rockt den Förster” 2017 als Moderator eröffnet und trat dort 2016 zusammen mit den Ärzten auf.

Restkarten für „Jamel Rockt den Förster”

Noch ein Tipp für alle, die gerne das Festival besuchen wollen: Falls es doch noch unbezahlte Rückläufer-Tickets geben sollte, wird darüber auf der Facebook-Seite informiert. Eine Warteliste oder die Möglichkeit zu reservieren gibt es laut Veranstaltern nicht, da dafür die Zeit und die Kapazitäten fehlten.

zur Homepage