Unsere Themenseiten

:

Letztes Album erinnert an tragische Karriere eines sensiblen Popstars

Zwei Jahre nach seinem Tod erinnert seine Familie mit „50 St. Catherine‘s Drive“ an Sänger Robin Gibb.
Zwei Jahre nach seinem Tod erinnert seine Familie mit „50 St. Catherine‘s Drive“ an Sänger Robin Gibb.
Jacek Turczyk

Den Tod seiner Brüder hat Robin Gibb nie überwunden. Der Popstar starb vor zwei Jahren selbst verfrüht. Jetzt erzählt ein posthumes Album seine Geschichte nach.

Die Gibb-Brüder beherrschten einmal die Musikwelt. Zwei der drei Bee Gees, Maurice und Robin, sind früh verstorben. Mit dem Solo-Album „50 St. Catherine’s Drive“ erinnert die Familie nun daran, welchen Anteil Robin Gibb am Erfolg der Band hatte. Seine Geschichte gleicht einer modernen Tragödie.

Mit den Bee Gees wurde Robin Gibb zu Beginn der 70er-Jahre zu einem König der Tanzfläche und des Falsettgesangs. Auf „50 St. Catherine’s Drive“ wird auch an diese Ära erinnert. Mal etwas verstaubt in „Broken Wings“ oder wie ein alter Klassiker in „One Way Love“. Die jahrzehntelang erfolgreiche Karriere der Bee Gees bekam einen Bruch mit dem frühen Tod der Brüder Andy und Maurice Gibb.

So tapfer Robin Gibb auch war, diesen Verlust hat er nie überwunden. Er verstritt sich mit Bruder Barry. Auch die Ehe mit seiner Frau Dwina geriet in Turbulenzen. Auf seinem finalen Album verarbeitete er all dies in Songs wie „Sorry“, „Anniversary“ und vor allem im schmerzlichen „All We Have Is Now“.

"The Australian Bee Gee Show" treten in Neubrandenburg auf

Mit seinem postum veröffentlichen Album zeigt Gibb, dass er ein exzellenter und facettenreicher Musiker war. Daher ist „50 St. Catherine’s Drive“ weit davon entfernt, homogen zu sein. Es ist eine Sammlung von Songs, die Robin Gibb in den letzten Jahren seines Lebens geschrieben und aufgenommen hat, was deren Qualität aber nicht mindert. Sie zeigen, was den sensiblen Künstler, der sich oft hinter seinen blauen Brillengläsern versteckt hat, ausmachte. Ein Musiker, der einen großen Anteil am Kitsch der Bee Gees hatte und ohne den es nun endgültig kein „Stayin’ Alive“ mehr geben wird.

Am 21. November kommt die Erfolgsgeschichte der Bee Gees ab 20 Uhr auf die Bühne der Konzertkirche. Karten für „The Australian Bee Gees Show“ gibt es unter anderem im Ticketservice in der Stargarder Straße unter der Telefonnummer 0395 5595127.