NORDKURIER SINFONIKER

Musikalische Märchenstunde in der Konzertkirche

Nach dem nahezu magischen Musikgenuss mit den Nordkurier Sinfonikern gab es am Donnerstag stehende Ovationen in der Konzertkirche. Das Format aus Klassikern der Klassik und launigen musikalischen Einführungen begeisterte das Publikum.
Bezaubernd: Zum Abschluss des Konzertabends gab es noch eine Ballett-Darbietung zur Musik des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns.
Bezaubernd: Zum Abschluss des Konzertabends gab es noch eine Ballett-Darbietung zur Musik des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns. Mirko Hertrich
Die Künstler Christoph Pfaller, Juan P. Villanueva und Yeni Lee sind überwältigt von der Begeisterung des Publikums beim traditionellen Herbstkonzert der Nordkurier Sinfoniker.
Die Künstler Christoph Pfaller, Juan P. Villanueva und Yeni Lee sind überwältigt von der Begeisterung des Publikums beim traditionellen Herbstkonzert der Nordkurier Sinfoniker. Mirko Hertrich
Beim Auftritt der Nordkurier Sinfoniker in der Konzertkirche Neubrandenburg ist kaum ein Platz frei.
Beim Auftritt der Nordkurier Sinfoniker in der Konzertkirche Neubrandenburg ist kaum ein Platz frei. Mirk Hertrich
Auf dem Programm des Konzertabends stand die "Die Zauberflöte" von Mozart.
Auf dem Programm des Konzertabends stand die „Die Zauberflöte” von Mozart. Mirko Hertrich
Das blaue Band ist das Markenzeichen der Nordkurier Sinfoniker mit Musikern aus 15 Nationen.
Das blaue Band ist das Markenzeichen der Nordkurier Sinfoniker mit Musikern aus 15 Nationen. Mirko Hertrich
Juan P. Villanueva und Yeni Lee als "Papageno" und "Pamina" mit Dirigent Andreas Schulz
Juan P. Villanueva und Yeni Lee als „Papageno” und „Pamina” mit Dirigent Andreas Schulz Mirko Hertrich
Lutz Schumacher (l) und Juri Tetzlaff bei der Eröffnung des Konzertabends.
Lutz Schumacher (l) und Juri Tetzlaff bei der Eröffnung des Konzertabends.
Auch Teterows Ex-Bürgermeister Reinhard Dettmann (l.) und Neubrandenburgs 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Peter Modemann, lassen sich den Kunstgenuss nicht entgehen.
Auch Teterows Ex-Bürgermeister Reinhard Dettmann (l.) und Neubrandenburgs 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Peter Modemann, lassen sich den Kunstgenuss nicht entgehen. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Das Publikum ist begeistert von der musikalischen Märchenstunde. Kaum sind die letzten Klänge aus „Schwanensee“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski verklungen, hält es die Zuhörer in der nahezu ausverkauften Konzertkirche Neubrandenburg nicht mehr auf den Sitzen. Mit lang anhaltendem Applaus und Bravorufen werden die jungen Musiker des Orchesters unter der Leitung von Dirigent Andreas Schulz am Donnerstagabend gefeiert. Das Publikum hatte zuvor mit der Musik zu „Schwanensee“ und „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart auch zwei der wohl bekanntesten Werke der Klassik eindrucksvoll dargeboten bekommen. Doch damit nicht genug: Zum Abschluss gibt es noch eine elfenhafte Ballett-Darbietung zu „Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns.

KiKA-Modertor führt in Werke ein

„Das war Magie“, schwärmt eine Konzertbesucherin nach Ende des Konzerts. Auch zwei Frauen, von denen eine das erste Mal bei einem Klassikkonzert im Wahrzeichen Neubrandenburgs war, freuen sich über einen gelungenen Konzertabend. „Das ist ein ganz tolles Orchester und auch der Klang war sehr gut“, betonen die Arbeitskolleginnen einhellig. Sehr gut gefallen haben ihnen auch die Erläuterungen zu den Stücken, die immer wieder in die Aufführung eingestreut wurden. „Da hat man noch viel Wissenswertes erfahren.“

Durch den Abend führte mit viel Charme und Witz der bekannte KiKA-Moderator Juri Tetzlaff, der zusammen mit dem Geschäftsführer der Nordkurier Mediengruppe Lutz Schumacher die Veranstaltung auch eröffnete. Im vierten Jahr in Folge wurde das Herbst-Konzert der Nordkurier Sinfoniker in der Konzertkirche Neubrandenburg veranstaltet. Schumacher zeigte sich erfreut darüber, dass das Konzert in Neubrandenburg so gut besucht war. „Wir haben uns ja selbst Konkurrenz gemacht, indem wir in die Fläche gehen“

Reihe geht im Spätherbst weiter

Denn unter dem Label Neue Philharmonie MV zieht das Orchester aus Nachwuchsmusikern bei der Konzertreihe „Stadt. Land. Klassik!“ derzeit durch den Nordosten – möglich macht das eine Förderung der Landesregierung. Stationen sind Orte wie Waren, Pasewalk oder Anklam. Ziel ist es, Klassik an Orte zu bringen, die sonst nicht so reich gesegnet sind mit Konzerten. Hinter den Nordkurier Sinfonikern und der Neuen Philharmonie MV steht das 2016 von Andreas Schulz gegründete Orchester der Neuen Philharmonie aus Berlin.

„Ich finde es sehr gut, dass mit der Reihe auch in kleine Städte gegangen wird“, sagt Teterows Ex-Bürgermeister Reinhard Dettmann, der sich den Kulturgenuss nach Pasewalk in Neubrandenburg gleich zum zweiten Mal gönnt. Besonders der heimliche Star des Abends, die koranische Sopranistin Yeni Lee mit ihrem Stimmvolumen, haben es dem ehemaligen Stadtoberhaupt angetan. „Ich bin schon sehr gespannt, wie sie in der tollen Akustik der Konzertkirche klingt“, zeigt er sich vor dem Auftritt gespannt. Im November wird die Reihe „Stadt. Land. Klassik!“ fortgesetzt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage