Programm veröffentlicht
Olli Schulz und Schnipo Schranke auf dem Fusion-Festival

Vorbereitung für das diesjährige Fusion-Festival: Das "Luftschloss" wurde saniert.
Vorbereitung für das diesjährige Fusion-Festival: Das „Luftschloss” wurde saniert.
Nadine Schuldt

Jetzt wird es ernst. In wenigen Tagen eröffnet das Fusion-Festival. Nach dem Leak der letzten Woche wurde nun das offizielle Programm veröffentlicht.

In einer Woche hebt die Rakete ab. Dann startet das diesjährige Fusion-Festival mit Musik, Theater und Spektakel. Nach dem durchgesickerten Line-up haben die Organisatoren jetzt das offizielle Programm veröffentlicht. Zu den musikalischen Gästen gehören etwa Bonaparte und Drangsal, aber auch Son Lux und Käptn Peng.

Auch Ollie Schulz und Schnipo Schranke spielen auf dem Festival. Die Mehrzahl der Künstler kommt aus der Indie- und Electro-Szene. Nebenher sorgen über hundert DJs für die passende Stimmung auf der Tanzfläche.

Der Rahmen macht das Programm

Abseits der musikalischen Begleitung bietet das Fusion-Festival auch Programmpunkte für kulturaffine Festivalbesucher. Nico Semsrott, der wohl traurigste Komiker der Welt, wird wie „Die traurigsten Cheerleader der Welt” und das „El Cuo Projekt” für Performances und Kleinkunst sorgen. Daneben sind Inszenierungen vom „Vollplaybacktheater” und Paula Riquelme zu sehen. Darüber hinaus bereichern diverse Zirkuskompanien das Festival-Programm.

Für all die Fusionisten, die sich ab Mittwoch in Lärz befinden, ist also einiges geboten. Egal ob Kabarett, Workshop oder Gesprächsrunde: Die Fusion ist viel mehr als ein Musikfestival. Jetzt muss eigentlich nur noch das Wetter stimmen und durchtanzten Nächten steht nichts mehr im Wege.

Das vollständige Programm findet sich auf der offiziellen Seite des Fusion-Festivals.