In der Anklamer Nikolaikirche erlebte die Neue Philharmonie 2017 bereits einen glänzenden Auftritt.
In der Anklamer Nikolaikirche erlebte die Neue Philharmonie 2017 bereits einen glänzenden Auftritt. Nordkurier Archiv
Stadt. Land. Klassik!

Philharmoniker bringen Abend- und Kinderkonzerte zu Ihnen

Mit der Tour „Stadt. Land. Klassik!“ bringt die Neue Philharmonie MV klassische Konzerte und Kinderkonzerte in die kleineren Städte von Mecklenburg-Vorpommern.
Pasewalk

Gestandene Orchestermusiker der Philharmonie Neubrandenburg erinnern sich noch gut an ihre Reisen in die „Provinz“. Neben der Bezirksstadt standen regelmäßig Konzerte in Teterow, Malchin, Anklam und Demmin auf dem Programm. Dabei konnte es schon mal passieren, dass, wie bei einem Konzert in Friedland in den 1970er Jahren, lediglich drei ältere Damen im Publikum saßen.

Gespielt wurde trotzdem, so die Ansage des damaligen Chefdirigenten Hermann-Josef Nellessen. Das Konzert sei schließlich bezahlt. Es wurde seinerzeit sogar unter freiem Himmel konzertiert, auf Volksfesten beispielsweise. Da scharrten ab und an sogar Hühner zwischen den Musikern.

Noch bis nach der Wende ging die Philharmonie auf Reisen, Torgelow und Waren gehörten zu den Konzertzielen. Umstrukturierungen und Sparzwänge der Kommunen sorgten vielerorts für das Ende klassischer Konzerte in den Kleinstädten von Mecklenburg und Vorpommern. Bis jetzt.

„Stadt. Land. Klassik!“

Nachdem ein erster Pilotversuch der Neuen Philharmonie Berlin 2017 in der Anklamer Nikolaikirche ein voller Erfolg war – die Karten waren ruckzuck weg –, startet das junge Orchester aus der Hauptstadt im Oktober eine Klassik-Tour, die in den kommenden Monaten durch Kleinstädte im östlichen Mecklenburg und in Vorpommern führen wird. Der Name der Reihe: „Stadt. Land. Klassik!“

Den Auftakt gibt es am 14. Oktober in Pasewalk mit Mozarts „Zauberflöte“ und Tschaikowskys „Schwanensee“. Danach stehen bis Anfang Dezember weitere Konzerte unter anderem in Demmin, Neustrelitz, Ueckermünde und Waren an (siehe Infokasten ganz unten).

Andreas Schulz, Chefdirigent des Orchesters, das im Nordosten unter dem Namen Neue Philharmonie MV aufspielen wird, betritt mit seinen hoffnungsvollen Nachwuchsmusikern Neuland. „Natürlich sind wir gespannt, wie die Reaktionen des Publikums ausfallen werden“, sagt er. Wobei er kaum befürchten muss, dass die Konzerte von gackerndem Federvieh heimgesucht werden oder aber sich nur drei ältere Damen in den Stuhlreihen verirren.

Unterschiedlichen Konzertsäle

Neben der Nikolaikirche in Anklam werden allesamt moderne oder aber sanierte Konzertsäle bespielt: Beispielsweise das „Historische U“ in Pasewalk, die Werleburg in Malchow, die Volksbühne in Ueckermünde oder die „beermann arena“ in Demmin, eine Sporthalle auf dem neuesten Stand.

Gerade die unterschiedlichen Konzertsäle würden Überraschungspotenzial bieten, sagt Schulz. Außer der Anklamer Nikolaikirche bildet jeder andere Raum quasi einen weißen Fleck, was die Akustik betrifft. Der Klang verändere sich sogar entsprechend der Zuschauerzahl.

„Die Akustik ist bei einer Probe vor leeren Stuhlreihen ganz anders als vor Publikum“, sagt Schulz. Aber keine Bange: Die Neue Philharmonie ist viel auf Reisen. Sich auf neue Verhältnisse einzustellen, gehört zu ihrem Klassik-Geschäft. Das hat das Orchester zuletzt mit dem Auftritt Ende August in der Berliner Waldbühne bewiesen, als es für ein ungarisches Orchester einsprang, um den Weltstar Andrea Bocelli zu begleiten.

Leserwunsch nach Konzerten für Familien und Schüler

Schulz ist aber auch optimistisch, die Säle vollzubekommen. Immerhin hat er mit dem Nordkurier einen Medienpartner im Rücken, der sich im Nordosten auskennt. Nordkurier-Geschäftsführer Lutz Schumacher und Schulz kennen sich seit Jahren. Sie eint die Liebe zur klassischen Musik.

Schumacher ist Ideengeber und Antreiber für die Nordkurier-Sinfoniker. Unter diesem Namen spielt die Neue Philharmonie in diesem Jahr bereits das vierte Mal zu einem Familienkonzert und einem Abendkonzert in der Neubrandenburger Konzertkirche auf. Es lag auch an dem einen oder anderen Schreiben aus den umliegenden Städten, das Schulz und Schumacher zur „Stadt. Land. Klassik!“-Idee brachte.

So beklagte eine Lehrerin, dass es keine Möglichkeit gebe, mit Schülern aus Dargun zum Familienkonzert am Nachmittag in die Viertorestadt zu kommen. Es sei zu spüren gewesen, so Schumacher, dass das Interesse an klassischer Musik groß ist. Umso mehr habe es ihn gefreut, dass man in den Rathäusern auf offene Türen gestoßen sei, als das Klassik-Projekt vorgestellt wurde. Das Ergebnis: Die Grundschule Dargun wird komplett beim Kinderkonzert in der Klosterruine dabei sein.

Finanzielle Unterstützung durch das Land MV

Gleichwohl stellt sich auch für die Neue Philharmonie MV die Frage der Finanzierung. Selbst wenn sich die Talente, die vielfach auf dem Sprungbrett Richtung Profiorchester stehen, in Bescheidenheit üben, was das Honorar betrifft, fallen Kosten an – für Fahrten, Unterkünfte, Verpflegung, Instrumente, Technik. Zugleich könne man keine horrenden Kartenpreise verlangen, insbesondere auch für die Kinderkonzerte am Vormittag, die jedem Mädchen und Jungen unabhängig vom Geldbeutel der Eltern offenstehen sollen, sagt Schulz.

Da kommt die finanzielle Unterstützung durch das Land MV gerade recht. Er habe sich sehr gefreut, dass sich der Neustrelitzer Vincent Kokert für eine auf vier Jahre angelegte Förderung eingesetzt habe, sagt Schumacher. Kokert ist nicht nur Vorsitzender der Landes-CDU, sondern auch Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Tanzkompanie, für deren Rettung er vor zwei Jahren maßgeblich sorgte und die beim Konzert in Pasewalk am 2. Dezember auch mit dabei ist.

Er sei sofort von dem Projekt angetan gewesen, sagte Kokert. Weil einerseits junge Musiker gefördert werden und andererseits auch klassische Orchestermusik wieder in die Kleinstädte gebracht wird. Dank der Finanzspritze des Landes wird „Stadt. Land. Klassik!“ auf jeden Fall keine Eintagsfliege werden.

Die Konzerte im Überblick (nach Datum sortiert)

Pasewalk
Sonntag 14.10.2018, Historisches U, Beginn: 16 Uhr
Ausschnitte aus W. A. Mozart „Die Zauberflöte“ und P. Tschaikowsky „Schwanensee“

Demmin
Montag 15.10.2018, beermann arena, Beginn: 10 Uhr
Klassisches Kinderkonzert: Ausschnitte aus W. A. Mozart „Die Zauberflöte“

Neustrelitz
Montag 15.10.2018, Carolinum, Beginn 19 Uhr
Ausschnitte aus A. Mozart „Die Zauberflöte“ und P. Tschaikowsky „Schwanensee“

Waren
Dienstag 16.10.2018, Bürgersaal, Beginn: 10 Uhr
Klassisches Kinderkonzert: Ausschnitte aus W. A. Mozart „Die Zauberflöte“

Dienstag 16.10.2018, Bürgersaal, Beginn 19 Uhr
W. A. Mozart „Ouvertüre zur Zauberflöte“, P. Tschaikowsky „Schwanensee“ und L. v. Beethoven, „2. Klavierkonzert“; Dirigenten: Lutz Schumacher und Andreas Schulz; Klavier: Andreas Schulz)

Dargun
Mittwoch 17.10.2018, Klosterruine, Beginn: 10 Uhr
Klassisches Kinderkonzert: Ausschnitte aus W. A. Mozart „Die Zauberflöte“

Teterow
Mittwoch 17.10.2018, Kulturhaus, Beginn 19 Uhr
Ausschnitte aus W. A. Mozart „Zauberflöte“ und P. Tschaikowsky „Schwanensee“

Anklam
Freitag 19.10.2018, Nikolaikirche, Beginn: 10 Uhr
Klassisches Kinderkonzert: Ausschnitte aus W. A. Mozart „Die Zauberflöte“

Freitag 19.10.2018, Nikolaikirche, Beginn 19 Uhr
Ausschnitte aus A. Mozart „Die Zauberflöte“ und P. Tschaikowsky „Schwanensee“

Ueckermünde
Montag 26.11.2018, Volksbühne, Beginn 19 Uhr
L. v. Beethoven „Egmont-Ouvertüre“, K. M. v. Weber „Klarinettenkonzert Nr. 2 in Es-Dur“, J. Haydn „Sinfonie Nr. 94“

Neustrelitz
Dienstag 27.11.2018, Carolinum, Beginn 19 Uhr
L. v. Beethoven „Egmont-Ouvertüre“, K. M. v. Weber „Klarinettenkonzert Nr. 2 in Es-Dur“, J. Haydn „Sinfonie Nr. 94“

Teterow
Mittwoch 28.11.2018, Kulturhaus, Beginn 19 Uhr
L. v. Beethoven „Egmont-Ouvertüre“, K. M. v. Weber „Klarinettenkonzert Nr. 2 in Es-Dur“, J. Haydn „Sinfonie Nr. 94“

Anklam
Donnerstag 29.11.2018, Nikolaikirche, Beginn 19 Uhr
L. v. Beethoven „Egmont-Ouvertüre“, K. M. v. Weber „Klarinettenkonzert Nr. 2 in Es-Dur“, J. Haydn „Sinfonie Nr. 94“

Malchow
Freitag 30.11.2018, Werleburg, Beginn 19 Uhr
L. v. Beethoven „Egmont-Ouvertüre“, K. M. v. Weber „Klarinettenkonzert Nr. 2 in Es-Dur“, J. Haydn „Sinfonie Nr. 94“

Pasewalk
Sonntag 02.12.2018, Historisches U, Beginn 16 Uhr
Klassisches Konzert und Tanz für Pasewalk: R. Schtschedrin „Carmen-Suite“ und J. Haydn „Sinfonie Nr. 94“
Gast: Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz

Karten gibt es in den Stadt- bzw. Touristinformationen von Pasewalk, Waren, Teterow, Anklam und Demmin, im Medienhaus des Nordkurier in Neubrandenburg sowie telefonisch unter 08004575033.

zur Homepage