SCHALLPLATTEN-FEIERTAG

Record Store Day 2018 auch in MV und Brandenburg

Seit Jahren steigt der Absatz von Vinyl wieder, trotz Streamingdiensten und Onlinehandel gibt es Schallplattenläden. Die haben am Samstag was zu feiern.
Sebastian Langer Sebastian Langer
Die Schallplatte lebt – und wird beim jährlichen Record Store Day extra gefeiert.
Die Schallplatte lebt – und wird beim jährlichen Record Store Day extra gefeiert.
2
SMS
Neubrandenburg.

Am Record Store Day am 21. April bieten unabhängige Schallplattenläden wieder rare Veröffentlichungen an. Seit 2008 gibt es den Feiertag, der seinen Ursprung in den USA hatte. Mehr als 3000 Plattenläden weltweit und mehr als 250 in Deutschland, Österreich und der Schweiz zelebrieren den Sonnabend mit Live-Konzerten in den Läden und Tausenden stöbernder Vinyl-Liebhaber.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg wird in einigen Läden dem Reiz der schwarzen Scheiben gehuldigt. Allein in der Hauptstadt Berlin sind 16 der rund 90 Schallplattenläden als offizielle Teilnehmer-Shops gelistet. Dazu kommen „Kontor Records” in Kyritz, „Silverspeed” in Potsdam, das „Presse-/Printzentrum” am Neuen Markt in Rostock und der „Schallplattenladen Stralsund” in der Mühlenstraße der Hansestadt.

Schallplattenfreunde können sich auf exklusive Vinyl-Veröffentlichungen freuen. Unter anderem gibt es exklusive Platten von Abba, Air, Arcade Fire, Beach Boys, U2, Boy, Cypress Hill, Van Morrison, Dr. Dre, Jethro Tull, Wu-Tang Clan, David Bowie, The Who AC/DC, The Cure, Bob Dylan, Falco & Fettes Brot, Elvis Presley, Madonna, Mando Diao, Bruce Springsteen und Taylor Swift.

Vinyl-Boom hat sich deutlich abgeschwächt

Als die Idee vom Record Store Day erstmals aufkam, schien der Tod der Platte durch CD und Internet so gut wie sicher. Um dem entgegenzuwirken, fingen engagierte Musiker an, speziell für den Feiertag produzierte oder neu aufgelegte Alben, Maxis oder Singles als Schallplatten zu veröffentlichen. Zum nunmehr 11. Record Store Day sind es rund 470 Sonder-Platten.

Nach Angaben des Bundesverbandes Musikindustrie wurden 2017 in Deutschland 3,3 Millionen Schallplatten verkauft. Gegenüber 2016 stieg der Umsatz um 5 Prozent auf 74 Millionen Euro. Die Schallplatte war dabei der einzige physische Tonträger, der Zuwachsraten verzeichnen konnte, der CD-Absatz sank um rund 15 Prozent auf etwa 63 Millionen Einheiten. Allerdings hat sich der Vinyl-Boom gegenüber den Vorjahren deutlich abgeschwächt.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet