„TATORT EIFEL”

Rostocker "Polizeiruf 110" wird mit Roland-Filmpreis ausgezeichnet

Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau – bekannt als Ermittler Alexander Bukow und Katrin König – werden am Samstag einen Ehrenpreis in Empfang nehmen.
dpa
Der „Polizeiruf 110” aus Rostock wird am Samstag beim Krimifestival „Tatort Eifel” mit dem Roland-Film
Der „Polizeiruf 110” aus Rostock wird am Samstag beim Krimifestival „Tatort Eifel” mit dem Roland-Filmpreis ausgezeichnet. Christine Schroeder
Daun.

Der „Polizeiruf 110” aus Rostock wird am Samstag beim Krimifestival „Tatort Eifel” mit dem Roland-Filmpreis ausgezeichnet. Die beiden Hauptdarsteller Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau – bekannt als Ermittler Alexander Bukow und Katrin König – werden den Ehrenpreis bei einer Gala in Daun (Kreis Vulkaneifel) entgegennehmen. Die ARD-Reihe verbindet laut Jury „Tradition und Innovation im deutschen Fernsehkrimi auf besonders gelungene Weise”. Außerdem sei das Ermittlerduo überzeugend.

Der undotierte Preis ist nach dem Hamburger Krimiregisseur Jürgen Roland (1925-2007) benannt und wird alle zwei Jahre in Form eines stilisierten Raben aus Blei überreicht. Bisherige Preisträger sind unter anderem die Schauspieler Götz George, Matthias Brandt und Senta Berger sowie die Krimiserie „Mord mit Aussicht” (WDR) und die deutsch-österreichische Koproduktion „Spuren des Bösen”.

Zuletzt hatte der Rostocker „Polizeiruf 110” mit einem Gastauftritt von Jan „Monchi“ Gorkow, Sänger und Frontmann der umstrittenen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, in der Folge „Kindeswohl“ für Diskussionen gesorgt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Daun

zur Homepage