„Stadt.Land.Klassik!“
Schrecksekunde nach der Schicksals-Symphonie

Am Sonntagabend fand das Auftakt-Konzert der dritten von der Neuen Philharmonie MV in Pasewalk statt.
Am Sonntagabend fand das Auftakt-Konzert der dritten von der Neuen Philharmonie MV in Pasewalk statt.
Christopher Niemann

Beim Auftakt-Konzert der dritten Tour von „Stadt.Land.Klassik” in Pasewalk gab es einen Schockmoment. Der Dirigent stürzte von der Bühne.

Die letzten Akkorde aus Beethovens 5. Symphonie verklingen noch im Saal, riesiger Applaus – und dann der Schock: Dirigent Christoph Sandmann (54) stürzt beim Abgang von der Bühne die Treppe herunter. Erschrockenes Raunen im Publikum und im Orchester.

Jeder sieht: Das war nicht harmlos. Doch der Maestro beißt die Zähne zusammen, steht Sekunden später wieder auf den schmerzenden Beinen und bringt das gefeierte Auftaktkonzert der dritten Welle von „Stadt.Land.Klassik“ professionell zu Ende.

Hervorragender Ersatz steht zur Verfügung

Gleich nach der Zugabe meldet sich ein Orthopäde aus dem Publikum hinter der Bühne und begutachtet die Bescherung: Das Sprunggelenk sieht gar nicht gut aus, unsicher, ob Sandmann am Montagabend in Ueckermünde wieder dirigieren kann.

Zum Glück für das Publikum steht mit Andreas Schulz, dem Stammdirigenten der Neuen Philharmonie MV hervorragender Ersatz zur Verfügung. In dieser Woche stehen weitere Konzerte in Demmin (Dienstag) und Malchow (Mittwoch) auf dem Spielplan. Das Konzert am Donnerstag in Anklam ist bereits ausverkauft, für das Konzert am Freitag in Waren gibt es noch Karten. Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr.Weitere Infos gibt es unter www.stadt-land-klassik.de