KONZERT

So knapp hat Rostocks Bürgerschaft für Xavier Naidoo gestimmt

Im Sommer 2021 soll Xavier Naidoo in der Rostocker Stadthalle auftreten. Das Konzert sorgte im Vorfeld für viel Streit, SPD und Linke wollten das Konzert verbieten.
Xavier Naidoo darf in Rostock auftreten.
Xavier Naidoo darf in Rostock auftreten. Uwe Anspach
Rostock.

Schon seit Wochen wird über ein geplantes Konzert des Sängers Xavier Naidoo in der Rostocker Stadthalle gestritten. Linke und SPD in der Bürgerschaft der Hansestadt versuchten mit einem Antrag, den Auftritt am 22. August 2021 zu verhindern. Sie werfen dem Sänger unter anderem die Verbreitung von Verschwörungstheorien, die Nähe zu Reichsbürgern sowie Antisemitismus und Rassismus vor.

„Der Oberbürgermeister wird beauftragt, als Gesellschaftsvertreter der in Rostock GmbH gegenüber deren Geschäftsführung anzuweisen, dass das Konzert des Künstlers Xavier Naidoo in der Stadthalle am 22.08.2021 abzusagen ist”, hieß es in dem Beschlussantrag.

Hetze und rassistische Statements

Zwar stellten das Recht auf freie Meinungsäußerung und die künstlerische Freiheit zwar ein hohes Gut dar. Es könne aber nicht sein, dass die demokratischen Freiheitsrechte dazu genutzt werden, um Hetze zu betreiben und rassistische Statements zu verbreiten, hieß es. „Die Grenzen der Meinungsfreiheit treten dort auf, wo diese zur Verbreitung intoleranten und diskriminierenden Gedankenguts missbraucht wird“, wird in dem Antrag weiter ausgeführt.

Die Stadtverwaltung hatte sich kritisch gegenüber dem Antrag gezeigt. Das Konzert sei nicht mit einer politischen Veranstaltung gleichzusetzen und es sei auch nicht bekannt, dass gegen Naidoo strafrechtliche oder verfassungsrechtliche Verfahren beantragt worden seien, die ein Auftrittsverbot rechtfertigen würden.

Am Mittwoch wurde schließlich nach einer lebhaften Diskussion über den Antrag abgestimmt. Das Votum fiel denkbar knapp aus. 22 Stadtvertreter stimmten für den Antrag, 24 dagegen, sieben Stadtvertreter enthielten sich. Die Ja-Stimmen kamen dabei von SPD und Linken, CDU und Bündnis Rostock stimmten mit Nein. Das Votum der Grünen fiel gespalten aus, die meisten enthielten sich.

Xavier Naidoo darf nach aktuellem Stand also in der Rostocker Stadthalle auftreten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (7)

Mal sehen ob sie jetzt Ruhe geben oder anerkennen, dass eine Mehrheit nicht Ihrer Meinung ist und sich von Ihnen auch nichts vorschreiben lassen möchte. Wir haben gehört was sie zu sagen haben und die Antwort ist, dass wir dem nicht zustimmen. Lasst uns bitte nun in Ruhe !!

für seine Freunde bei der AfD singen. Für diese Gurkentruppe reicht dann auch eine kleinere Location.

Wer zuletzt lacht der lacht am besten. So und nun beißen sie vor Wut in ihr Kopfkissen und heulen weiter. Hass und Wut verbreiten mehr haben sie nicht drauf. Ich hatte sie ja schon mal zum Kaffee eingeladen aber dazu fehlt der Mut ihrerseits.

4 Kommafehler in einem so kurzen Text muss man auch erstmal hinbekommen!

Sind Sie vielleicht einer unserer lieben GEW- Lehrer, die unter flatternden GEW- Fahnen auf Demos HASSPAROLEN scandieren??

Bin ich nicht, obwohl skandieren auch nicht viel mit Scanhaus oder Scanner zu tun hat.

deutscher als die meisten Deutschen!