Unsere Themenseiten

:

The World´s End

Simon Pegg in The World's End.
Simon Pegg in The World's End.
Universal Pictures

Möchte man jemandem erläutern, was genau unter dem Begriff „britischer Humor“ zu verstehen ist, muss man eigentlich nur diesen Film vorführen. Spektakuläre Roboteraction und ein Hauch von Romantik runden die Geschichte ab.

Wenn in den Filmen von Edgar Wright jemand über einen Zaun oder eine Hecke springen möchte, kann man davon ausgehen, dass er dabei böse straucheln wird. Ein zentraler Ort der Handlung dürfte ein Pub sein. Und mit ziemlicher Sicherheit werden die Hauptrollen von Simon Pegg („Star Trek“) und Nick Frost („Radio Rock Revolution“) gespielt, den beiden besten Kumpels des Filmemachers. Die cineastischen Perlen „Shaun of the Dead“ (2004) und „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“ (2007) persiflierten das Zombie- bzw. das Actionthriller–Genre in absoluter Perfektion. Nun findet die Trilogie, deren Geschichten inhaltlich nicht zusammenhängen, einen angemessen spektakulären Abschluss. In „The World´s End“ geht es endgültig ans Eingemachte.

„The World’s End“: der Name dieses Pubs klingt in den Ohren der alten Schulfreunde Gary (Simon Pegg), Andy (Nick Frost), Steven (Paddy Considine), Oliver (Martin Freeman) und Peter (Eddie Marsan) wie Hohn. Vor mehr als zwanzig Jahren wollten die Jungs den Schulabschluss mit einer spektakulären Zechtour durch alle Etablissements des Ortes krönen. Dem letzten Bier am „Ende der Welt“ kamen sie aber nicht mal halbwegs nahe. Deshalb wollen die Männer, die sich zwischenzeitlich ziemlich fremd geworden sind, den Biermarathon heute zu Ende bringen. Klingt nach einem netten, aber nicht nach einem spektakulären Film? Stimmt! Deshalb schicken sich in eben jener Nacht fremde, düstere Mächte an, den Planeten Erde zu erobern und widerstrebende Bürger gegen willige Replikanten auszutauschen. Für derlei Unfug hat Gary heute aber keinen Nerv. Alien-Invasion hin oder her, das Ziel des Ausflugs ist klar definiert…     

Hey, Ihr genialen britischen Persiflage-Künstler: Bitte jetzt nicht aufhören!

Verleih: Universal   
Bundesstart: 12. Oktober 2013 

Mehr Infos: http://movies.universal-pictures-international-germany.de/the-worlds-end/#home