In Zahren bei Ankershagen kreiert Udo Lawall seine Under-Ton-Keramik.
In Zahren bei Ankershagen kreiert Udo Lawall seine Under-Ton-Keramik. Lawall
Annett Schröder beim Einräumen ihres Brennofens in ihrer Werkstatt in Fürstenwerder Foto: Schröder/ZVG
Annett Schröder beim Einräumen ihres Brennofens in ihrer Werkstatt in Fürstenwerder Foto: Schröder/ZVG Schröder
Kathrin Nielsen erwartet Keramikfreunde in ihrer Werkstatt im Kulturspeicher Ueckermünde.
Kathrin Nielsen erwartet Keramikfreunde in ihrer Werkstatt im Kulturspeicher Ueckermünde. Uta Bilaczewski
Werkstatt-Schau

Töpfer in der Seenplatte und Vorpommern öffnen ihre Türen

Mit dem Tag der offenen Töpferei beginnt am kommenden Wochenende die Saison „thematischer“ Touren durch die Region. Rund 90 Keramiker sind mit dabei.
MV

Ob Gärten oder Baudenkmäler, Künstlerateliers oder Gutshäuser: Jene Gelegenheiten, an denen sehenswerte Orte bei „Tagen der offenen Türen“ zu erkunden sind, werden immer beliebter. Zum Saisonstart im März lassen die Keramiker ihre Brennöfen auf Hochtouren laufen und kehren mit dem Tag der offenen Töpferei den Winter aus. Rund 90 Werkstätten im ganzen Land beteiligen sich diesmal an dem Ausflugsangebot, gut zwei Dutzend davon auch im Nordkurier-Einzugsgebiet.

Mehr zum Thema: Töpferinnen glücklich – endlich wieder Publikum!

Eine davon ist direkt an der mecklenburgisch-brandenburgischen Grenze zu Hause: In Fürstenwerder hat Annett Schröder vor bald 15 Jahren ihre Hof-Werkstatt eingerichtet. In einer ehemaligen Schmiede und mit der Feldberger Seenlandschaft vor der Tür, ist dies ein schöner Ort zum Arbeiten wie zum Leben, sagt die Keramikerin. Und die richtige Gegend, um sich beim bundesweiten Tag der offenen Töpferei für die mecklenburg-vorpommersche Teilnehmerübersicht anzumelden.

Besucher können sich selbst ausprobieren

Taubenblaues, schlichtes Gebrauchsgeschirr macht eine Stilrichtung ihres Schaffens aus; die andere ist Raku-Keramik, deren spezielle Brenntechnik der Glasur einen jeweils einzigartigen Charakter gibt. Besucher können Teebecher-Rohlinge erwerben, bemalen und glasieren und dann beim Brand dabei sein, bietet Annett Schröder an.

Lesen Sie auch: Töpfereien freuen sich auf Besucher nach Corona-Lockdown

Schon viele Jahre ist sie regelmäßig bei diesem Format dabei. Die Veranstaltung habe sich gut entwickelt, stellt sie fest: Neben der Stammkundschaft mache sich auch Publikum von weiter her auf den Weg, um Kunsthandwerk aus erster Hand zu erleben. Ein Vorgeschmack auf die Tourismussaison, wenn viele Urlauber die Feldberger Seenlandschaft bevölkern und dabei auch Fürstenwerder entdecken: einen Ort, der mit Bäcker, Fleischer und Buchhandlung, einem Laden mit Poststelle sowie Holz- und Malateliers ein außergewöhnlich gutes Umfeld aufweist.

Von Keramik-Leidenschaft immer wieder eingefangen

„Hier passt Keramik wunderbar hin“, befand auch Uwe Lawall, als er Mecklenburg und speziell das zu Penzlin gehörende Dörfchen Zahren für sich entdeckte: etwas abseits der Hauptverkehrswege, aber doch zentral zwischen Waren, Neustrelitz, Neubrandenburg und nahe der Schliemann-Gemeinde Ankershagen. „Hier kann ich mich als Keramiker gut entfalten, Ideen verwirklichen, mich ausdrücken in Farbe und Material“, sagt der 68-Jährige.

Auch interessant: Keramiker öffnen ihre Werkstätten

So entsteht hier seine Under-Ton-Keramik, zu der Gebrauchsgeschirr ebenso gehört wie pfiffige Figuren mit humorvollem, na eben, Unterton. Alltagsbeobachtungen liefern Inspiration: „Die müssen mir über den Weg laufen“, sagt Lawall, dessen Leidenschaft für die Keramik schon mehr als 40 Jahre anhält. „Mit Unterbrechungen zwar“, verrät der Mann, der ursprünglich Erzieher war und zwischenzeitlich auch mal als Buchhändler in einem Antiquariat gearbeitet hat, „aber sie hat mich immer wieder eingefangen.“ Nachdem er sich schon über Jahre an der Pfingstaktion Kunst:offen beteiligte, lässt er sich nun erstmals auch beim Tag der offenen Töpferei in die Werkstatt schauen.

Huldigung an Historie und Lust auf Neues

Regelmäßig dabei wiederum ist Kathrin Nielsen, deren Markenzeichen „Speicherkeramik“ im Ueckermünder Kulturspeicher zu Hause ist. In zarten Weiß-Blau, -Türkis, -Seegrün entsteht dort eine Produktlinie, die der Stettiner Ware huldigt: dem Charakter einer Töpferware, die seit dem 18. Jahrhundert in ganz Pommern verbreitet war und heute in historischer Fundstücken wieder ans Licht kommt. Auch in Ueckermünde: „Als wir an unserem Haus bauten, haben wir ebenfalls solche Scherben gefunden“, erzählt Kathrin Nielsen, die dem historischen Stil mit Linien-, Wellen-, Punktmustern oder Figuren ihre Reverenz erweist.

Ein zweites Charakteristikum aus ihrer Werkstatt sind Glasuren in Chilirot, an denen sie lange getüftelt hat, „bis es so wurde, wie ich’s will“; ein drittes erarbeitet sie sich gerade mit der Engobenmalerei, bei der Muster mit einer dünnflüssigen Tonmineralmasse aufgetragen werden. Mit vorgearbeiteten Tassen und Krügen können Besucher das am Wochenende selbst ausprobieren, verheißt die Nachfahrin von Porzellanmalern, die ursprünglich Werkstoffkunde studierte, der Liebe wegen nach Vorpommern kam und mit der Werkstatt im Speicher ihrer Keramik-Leidenschaft ein Zuhause gab. Wissend, dass sie darauf nicht ihren Lebensunterhalt aufbauen kann – so arbeitet sie noch an einem anderen kulturvollen Ort, in der weit über Ueckermünde hinaus bekannten Friedrich-Wagner-Buchhandlung.

Bald sollen auch ihre corona-bedingt „aus dem Takt geratenen“ Keramik-Kurse wieder beginnen: „Da entsteht immer eine besondere Energie, die mir in diesen Zeiten sehr gefehlt hat“, bekennt Kathrin Nielsen. Und freut sich erst einmal auf den Winter-Kehraus mit dem Tag der offenen Töpferei.

Diese Werkstätten sind am Wochenende geöffnet

Familientöpferei Becker, Zum Kölpinsee 3, 17192 Grabenitz, Tel. 03991 6348365
Keramikwerkstatt himmelblau Katrin Schmidt, An der Feisneck 1, 17192 Waren, (Müritz), Tel. 0176 84068867
„Töpferfantasien“ & Laden Beate Heldt, Dorfstraße 8b, 17237 Kratzeburg, Tel. 039822 20462 oder 0157 58167042
Under-Ton Keramik Uwe Lawall Hartwigsdorfer Weg 13, 17217 Zahren, Tel. 0179 2482163
Töpfergut Panschenhagen Friedemann Henschel, von Hahn-Allee 8, 17194 Panschenhagen, Tel. 039926 3275
Meister Keramik Hartmut und Heike Meister, Röth-Soll 16, 17168 Prebberede, Tel. 039976 50379 oder 0170 5495508
Töpferei Beseler, Töpferweg 11, 18292 Hinzenhagen, Tel. 038456 60152
maluka-Atelier für Porzellan und Keramik - Marie-Luise Franz, Gnevezow 42, 17111 Borrentin, Tel. 0151 17296181
Töpferwerkstatt Tine & Jochen Löber Neu Tellin 9, 17129 Alt Tellin, Tel. 039991 30322
TON-ART Petra Hoffschildt, Ausbau 25, 17091 Breesen/OT Kalübbe Tel. 039604 20688
Töpferei Christine Schmidt Dorfstraße 16, 17039 Woggersin, Tel. 039558 23638
Keramikwerkstatt Ilja Strittmatter & Ayya H. Wiehle, Siedlungsweg 16, 17099 Sadelkow/Siedlung, Tel. 039606 20439
Ballwitzkeramik Sara-Maria Wawra, Lindenweg 1, 17094 Ballwitz/Gemeinde Holldorf, Tel. 039603 23048,
Ines Diederich, Vogelsang 1, 17348 Woldegk-Grauenhagen, Tel. 03963 210744
Kunsthandwerkerhof Thomsdorf, A. Schattka-Steinbruch, S. Schrantz , C. Radecke, R. Dux  Thomsdorf 36a, 17268 Boitzenburger Land, Tel. 039889 86241
Töpferei Annett Schröder, Kirchstraße 1, 17291 Nordwestucker-mark OT Fürstenwerder, Tel. 039859 63793
LaevensArt Sabine Oettel An der Miela 11, 17258 Feldberger Seenlandschaft OT Laeven, Tel. 0160 5447600
Keramikwerkstatt Quarzsprung Tina Bach Lindenallee 35, 17291 Oberuckersee OT Warnitz, Tel. 039863 78186
Atelier „Alte Bäckerei“ Almut Fasshauer Seestraße 34, 17375 Altwarp, Tel. 030 51638080
Speicherkeramik Kathrin Nielsen Bergstraße 2, 17373 Ueckermünde, Tel. 0152 34067733
Keramikwerkstatt „WB“ Henriette Ulrike Kretzmer Bahnhofstraße 214, 17375 Leopoldshagen, Tel. 039774 20910
Keramikwerkstatt Ines Malcher Nr. 36, 17398 Ducherow OT Busow, Tel. 039726 21479
Pommersche-Keramik-Manufaktur Töpferei Susi Erler, Morgenitzer Berg 10, 17429 Mellenthin, Tel. 038379 22933
Frohsinn Keramik Franziska Roth, Friedrichshäger Straße 1, 17493 Greifswald, Tel. 0171 4691716

Alle Angaben ohne Gewähr

zur Homepage