ERKLÄRUNGEN VON FORSCHERN

Warum sich unsere Sprache verknappt

„Ich bin noch Büro.“ In Eile hat wohl schon so mancher eine solche SMS verschickt. Tatsächlich breitet sich Kurzdeutsch inzwischen auch in der Alltagssprache aus, wie Forscher beobachten. Das hat mehrere Gründe.
dpa
Gerade Nachrichten-Anwendungen fürs Smartphone, wie der WhatsApp Messenger, verleiten zu einem verkürzten Gebrauch der deutschen Sprache.
Gerade Nachrichten-Anwendungen fürs Smartphone, wie der WhatsApp Messenger, verleiten zu einem verkürzten Gebrauch der deutschen Sprache. Patrick Pleul
Berlin.

„Kommst du eigentlich nachher mit Kino?“ Der Satz, so erzählt es Diana Marossek, brachte das Fass zum Überlaufen. Als jemand der Berliner Sprachwissenschaftlerin diese Frage stellte, fiel ihr auf, wie oft in ihrem Bekannten- und Freundeskreis eine Sprache verwendet wird, die sie Kurzdeutsch nennt. „Seltsamerweise sah kein Mensch einen Anlass, derlei verkürzte Sätze zu korrigieren“, schreibt sie in ihrem Buch „Kommst du Bahnhof oder hast du Auto?“, das gerade erschienen ist.

...

Hier geht es nur als Abonnent weiter

Klartext kostet.
Lesen Sie jetzt sofort weiter mit Nordkurier Plus.
  • Regionaler, unabhängiger und hintergründiger Journalismus
  • Direkter Draht zur Redaktion
  • monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift

monatlich 12€
für Abonnenten unseres E-Papers ohne zusätzliche Kosten

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren

Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.

Sie haben schon ein Konto?

Weitere Abo-Angebote des Nordkurier

Nordkurier digital 24,99 Euro im Monat Premium-Artikel und E-Paper verfügbar nach 1-2 Werktagen

oder testen

Nordkurier digital testen 14,50 Euro für 6 Wochen nur jetzt zum Vorteilspreis verfügbar nach 1-2 Werktagen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage