StartseiteKulturJörn van Hall erhält Neubrandenburger Literaturpreis

Annalise–Wagner–Preis

Jörn van Hall erhält Neubrandenburger Literaturpreis

Neustrelitz/Neubrandenburg / Lesedauer: 2 min

Der Annalise–Wagner–Preis geht 2023 an die Erzählung „Du stirbst im Fliegen“ von Jörn van Hall. Dem Autor, der in Neustrelitz und Berlin lebt, sei ein Meisterwerk gelungen.
Veröffentlicht:13.06.2023, 11:09

Artikel teilen:

Jörn van Hall erhält für sein Prosa–Debüt „Du stirbst im Fliegen“ (Quintus Verlag, 2022) den Annalise–Wagner–Preis 2023. Der Literaturpreis der Annalise–Wagner–Stiftung aus Neubrandenburg ist mit 2500 Euro dotiert. Er würdigt zum 32. Mal einen Text aus der oder über die Region Mecklenburg–Strelitz. 

An Demenz erkrankte Opernsängerin

Die Jury wählte Jörn van Halls Erzählung aus 73 Einreichungen aus. Der Text fordere zum Nachdenken über Heimat und Identität heraus. „Du stirbst im Fliegen“ sei ein kleines Meisterwerk mit großer Strahlkraft, heißt es in der Jury–Begründung.

Jörn van Hall erzählt die Geschichte der an Demenz erkrankten Opernsängerin Helene und des aus seiner iranischen Heimat geflüchteten Mourad. Sein heimlicher Freund Ole bietet ihm im Haus der Mutter ein Zimmer an. Im Gegenzug soll Mourad sich um die achtzigjährige Helene kümmern, die mehr und mehr vergisst.

Sensibel und subtil regt die Erzählung zum Nachdenken über vielschichtige zeitgeschichtliche Themen wie Flucht, Vertreibung, Verstrickung, Teilung, Revolution, Abwanderung, Homophobie, familiäre Autoritäten, drohende Hinrichtung an. Das gelingt Jörn van Hall „mit großer Sprachkraft und Stilsicherheit und vor allem ohne Klischees“, so die Jury.

Verleihung Ende Juni

Jörn van Hall, Jahrgang 1970, absolvierte sein Jurastudium in Hannover und Berlin, ging 2000 nach London und arbeitete dort als Editor. Von 2007 bis 2021 war er im deutschen Verlagswesen tätig und betreute als Kurator Kunst– und Kulturprojekte. Jörn van Hall lebt als Schriftsteller, Lyriker und Übersetzer in Neustrelitz und Berlin.

Sensibel und subtil regt Jörn van Halls Erzählung „Du stirbst im Fliegen‟ zum Nachdenken über vielschichtige zeitgeschichtliche Themen an.
Sensibel und subtil regt Jörn van Halls Erzählung „Du stirbst im Fliegen‟ zum Nachdenken über vielschichtige zeitgeschichtliche Themen an. (Foto: Quintus Verlag)

Der Preis ehre ihn. „Ich fühle mich in meiner schriftstellerischen Arbeit bestärkt und in meinem Anliegen, Selbstverständlichkeiten einzufordern, wie sie Annalise Wagner, da bin ich mir sicher, gern er– und gelebt hätte: ‚Du bist ein Mensch‘, schrieb sie, ‚bist wie die Erde / so schillernd in tausend Farben.‘ Es ist an uns, nach diesen Zeilen zu leben, zu lieben“, sagt Jörn van Hall.

Die öffentliche Verleihung des Annalise–Wagner–Preises an Jörn van Hall findet am 23. Juni um 17 Uhr im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg statt. Die Preisvergabe unterstützen in diesem Jahr die Sparkasse Neubrandenburg–Demmin und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.