Unsere Themenseiten

:

Landespokale sehr heiß umstritten

Von unserem RedaktionsmitgliedArmin GehrmannDie Endrundenturniere des BVV um die Trophäen bei den Damen und Herren liefern viele spannende Spiele und knappe ...

Von unserem Redaktionsmitglied
Armin Gehrmann

Die Endrundenturniere des BVV um die Trophäen bei den Damen und Herren liefern viele spannende Spiele und knappe Resultate.

Cottbus.Einmal mehr bestätigte sich, dass die vor einigen Jahren von Brandenburgischen Volleyballverband (BVV) getroffene Entscheidung, die Landespokale der Damen und Herren in zweitägigen Endrundenturnieren auszutragen, ein Volltreffer war. In diesem Jahr spielten in Cottbus 15 Damen- und Herren-Teams die BVV-Pokale aus. Es kam zu 44 insgesamt sehr umkämpften Spielen, was bei Athleten wie Zuschauern eine tolle Stimmung zur Folge hatte. Letztlich gingen die Trophäen an die Damen von Havel Oranienburg (Regionalligist) und die Herren der ersten Mannschaft des SV Lindow-Gransee (3. Liga).
Die Oranienburgerinnen hatten im Viertelfinale gegen den Landesligisten Werderaner VV beim 2:0 noch leichtes Spiel. Doch das Halbfinale gegen den Ligakonkurrenten 1. VC Herzberg gewannen sie erst nach Tie break. Im Finale folgte ein glattes 2:0 gegen den überraschend ins Finale gekommenen Landesligisten USV Potsdam.
Ähnlich stark starteten die Männer des SV Lindow-Gransee I mit einem 2:0 im Drittligisten-Duell gegen TKC Wriezen in den Wettbewerb. Gegen den Regionalligisten KSC ASAHI Spremberg bedurfte es aber eines Tie breaks (15:10), um das Endspiel zu erreichen. Es wurde ein Wimpernschlagfinale, in dem im Tie break mit 17:15 gegen den Zweitbundesligisten TSGL Schöneiche gewonnen wurde.