:

Anklams Trainer Kampf und Einsatz

Nach dem Erstrundensieg in Görmin müssen die Anklamer Verbandsliga-Kicker um André Dreier (links) morgen bei der SpVgg Cambs-Leezen antreten.
Nach dem Erstrundensieg in Görmin müssen die Anklamer Verbandsliga-Kicker um André Dreier (links) morgen bei der SpVgg Cambs-Leezen antreten.
Stefan Justa

Nach zwei Niederlagen in Folge hofft das Reeck-Team im Landespokal-Wettbewerb auf ein Erfolgserlebnis.

„Einsatz, Leidenschaft und Souveränität.“ Die Maßgabe an seine Verbandsliga-Fußballer hat Hagen Reeck vor dem Landespokal-Duell am Sonnabend ganz klar formuliert.

Eine Woche nach der enttäuschenden Vorstellung beim Spitzenreiter MSV Pampow erwartet der 53-jährige Trainer im Auswärtsspiel gegen den Landesligisten SpVgg Cambs-Leezen vor allem im kämpferischen Bereich eine deutliche Steigerung der VFC-Kicker.

Dass er mit dem schwachen Auftritt gegen den Tabellenführer vor sechs Tagen überhaupt nicht zufrieden gewesen ist, ließ Hagen Reeck seinen Kickern unter der Woche im Training deutlich spüren.

So bekamen sie das runde Leder nur selten zu Gesicht. „Uns sind zuletzt die eigentlichen Tugenden abhanden gekommen. Das muss sich schnellstmöglich ändern. Ich erwarte, dass die Jungs kämpfen, rennen und die Zweikämpfe annehmen“, stellt der Verantwortliche klar. Zu sehr lag das Augenmerk seiner Spieler darauf, guten Fußball zu spielen.

„Da haben einige wohl vergessen, worauf es ankommt.“ Der Gegner kommt nach seiner Einschätzung genau zum richtigen Zeitpunkt: „Spielerische Klasse ist gegen Cambs-Leezen nicht gefragt. Ich erwarte vollen Einsatz von meiner Mannschaft.“

Nachdem Hagen Reeck zuletzt große Mühe hatte, elf fitte Spieler aufbieten zu können, ist die personelle Situation vor dem Pokal-Wochenende bedeutend besser geworden. Vor allem im Defensivbereich hat der Trainer Alternativen, da Christoph Gehrke, David Schulz und Marco Hartmann wieder zur Verfügung stehen. Sein Debüt im VFC-Trikot könnte Neuzugang Pawel Bielecki geben. Fehlen wird der gesperrte Nils Gütschow.