:

Personalnot beim HSV

Handball-Viertligist HSV Peenetal Lotz gehen langsam die Spieler aus

Julian Schramm gehört zu den großen Talenten beim HSV Peenetal Loitz.
Jens Schroeder Julian Schramm gehört zu den großen Talenten beim HSV Peenetal Loitz.

Drei Wochen vor dem Saisonstart haben die Handballer vom HSV Peenetal Loitz große personelle Sorgen. Viele Spieler plagen sich mit Blessuren und Verletzungen herum, die den Verantwortlichen des Clubs aus dem Peenetal Kopfschmerzen bereiten.Kreisläufer Andreas Schulz hatte sich bereits im Mai schwer verletzt – Diagnose Kreuzbandriss. Fast zeitgleich musste sich Alexander Einweg an der Hand operieren lassen. Voraussichtlich wird er erst Anfang Oktober wieder spielen können. Ersatzkreisläufer Matthias Koschker aus der Verbandsliga-Mannschaft des HSV hat sich bei einem Testspiel in Grimmen Anfang August einen Fingerbruch zugezogen. Kevin Romeikat muss wegen Nierenproblemen ebenfalls bis Anfang Oktober pausieren. Beim Turnier um den Peenetalcup vor sieben Tagen erwischte es nun auch noch HSV-Torwart André Schumacher. Eine MRT-Untersuchung ergab, dass im Fuß zwei Bänder gerissen sind. Ersatz ist nicht in Sicht: Denn aufgrund der finanziell angespannten Situation sei es dem Verein derzeit nicht möglich, neue Spieler zu verpflichten, teilt der Vorstand des HSV mit.Nun muss Trainer Christian Genuttis mit den Spielern arbeiten, die noch gesund sind. „Wir werden versuchen, die ersten Punktspiele so gut wie möglich zu bestreiten. Das Saisonziel muss ich aber korrigieren, die Plätze 4 bis 7 sind wohl realistischer", sagt Genuttis, der betont, dass man nun noch enger zusammenrücken müsse. Positive Signale erhält Genuttis dabei von den A-Jugendlichen, die zurzeit zahlreich beim Training des Viertligisten vertreten sind. Dort würden einige Talente herausragen, die für die zukünftigen Aufgaben in der ersten Männermannschaft hoffen lassen. Julian Schramm beispielsweise durfte beim Peenetalcup bereits bei den Männern auflaufen und zeigte dabei vielversprechende Ansätze. Die Youngster werden auch am kommenden Freitag dabei sein, wenn die Loitzer eine Trainingseinheit mit dem HSV Grimmen absolvieren.Einen Tag später stehen die Peenetaler dann beim Turnier des Stavenhagener SV auf der Platte, bevor sie am 30. August an der offiziellen Saisoneröffnung des SV Fortuna Neubrandenburg teilnehmen.