:

Seesportler tanken neue Kraft

Bei den Deutschen Meisterschaften landete Ronny Neukirch mit seiner Crew auf Rang acht.
Bei den Deutschen Meisterschaften landete Ronny Neukirch mit seiner Crew auf Rang acht.
Stefan Justa

Eine kurze Pause legen die Anklamer Seesportler ein, dann beginnt der Saisonendspurt

Durchschnaufen können an diesem Wochenende die Sportler vom Anklamer Seesportclub. Nach den vielen Regatten und Meisterschaften in den vergangenen Wochen legen die Peenestädter eine kurze Wettkampfpause ein und laden ihre Akkus für den Saison-Endspurt auf.

In das letzte Drittel der diesjährigen Freiluftsaison startet die SSC-Crew in sieben Tagen. Dann richten die Anklamer in Karnin zum sechsten Mal den Peenestrompokal im Jollenmehrkampf aus. Eine Woche später stehen in Bautzen die Deutschen Jollenmehrkampf-Meisterschaften auf dem Programm, und am 27. September veranstaltet der SSC das 23. Kuttertreffen zum Gedenken an Burkhard Neukirch.

Zum Abschluss der Segelsaison erwartet die Vorpommern ein weiteres sportliches Highlight: Vom 11. bis 13. Oktober richten sie gemeinsam mit den Ueckermünder Seesportlern den Deutschlandcup aus. Grund zur Freude gab es für Anklamer indes zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften im Kuttersegeln, die sie mit ihrem Boot Santa Fe in Prenzlau auf dem achten Rang beendeten.

„Mit diesem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein, wobei wir nur drei Punkte am fünften Rang vorbeigeschrammt sind“, blickt Vereinschef Ronny Neukirch zurück und fügt hinzu: „Unser Kutter ist sehr schnell unterwegs gewesen. Leider hatten wir das große Pech, dass wir im letzten Lauf von einem anderen Boot abgedrängt wurden und somit einige Plätze nach hinten gefallen sind.“

Nach dem ersten Lauf lagen die Anklamer hinter dem späteren Deutschen Vizemeister Joachim Engbers aus Potsdam sogar auf dem Silberrang. In der Endabrechnung ließ der SSC als Achter über 20 Teams hinter sich.

„Wir haben uns in Prenzlau richtig gut verkauft. An diese Leistung wollen wir bei den letzten Wettkämpfen in diesem Jahr anknüpfen“, sagt der Anklamer Verantwortliche. Den Titel in Prenzlau sicherte sich die Schweriner Weltenbummler-Crew um Steuermann Heiko Grambow.