:

Deftige Packung für Sarow-Fußballer

Beim Stand von 3:3  behindern sich hier Enrico Schult (links) und Robin Biermann in vielversprechender Position.
             
             
Beim Stand von 3:3  behindern sich hier Enrico Schult (links) und Robin Biermann in vielversprechender Position.    
Ernst Schulz

Sarows Vorstellung beim Neubrandenburger FC glich einer Zumutung. Nossendorf zeigte hingegen wieder ein freundlicheres Gesicht.

Nach fünf Auswärtsspielen in Serie durften sich die Nossendorfer Kickers in der Kreisoberliga mal wieder vor heimischem Publikum präsentieren - und das machten sie nicht schlecht. Spitzenreiter Chemie 70 Neubrandenburg trotzten sie beim 3:3 (1:3) einen Zähler ab. Zwei Fehlpässe nutzten die Gäste konsequent und drehten Robin Biermanns Führung für Nossendorf in ein 1:2. Mit dem 3:1 (32.) für Chemie schien die Vorentscheidung gefallen. in Hälfte zwei starteten die Kickers eine unglaubliche Aufholjagd und kamen durch Henrik Henning (74.) und Eckard Barz zum 3:3. Nossendorf: Eggert; Hirsch, Krase, Bartz, T. Sternberg, Barz, Schult, N. Sternberg (70. Frenk), Henning, Worbst (46. Hornburg), Biermann

Allzu viele Worte sollte und müsste man zu dem Auftritt des SV Traktor Sarow beim Neubrandenburger FC  93 nicht verlieren. Das Ergebnis von 8:0 (2:0) spricht für sich. Eine desaströse zweite Hälfte, in der Traktor gleich sechs Treffer kassierte, glich glattweg einer Zumutung. Enttäuschung wäre da noch zu milde ausgedrückt. Fünf Treffer des NFC leiteten die Sarower durch individuelle Fehler und zu harmloses Zweikampfverhalten selbst ein. Nur eine Halbzeit lang waren die Sarower noch im Spiel. Sarow: Sudos – Garz, Lange (70. Meister), König, Stöhr (74. Klein) – Kellmann, Grimmberger – Dudda, Rohde (78. Tamm), Lipski – Teske