:

Einheit muss erneut auswärts ran

Auf seine Tore kommt es am Sonnabend auch an: Tomasz Matoszko (r.).
Auf seine Tore kommt es am Sonnabend auch an: Tomasz Matoszko (r.).
Florian Ferber

Aller guten Dinge sind drei? Nach zwei Pleiten am Stück sind die Demminer MV-Liga-Handballer am Sonnabend fast schon zum Siegen verdammt. Gegner ist der Schwaaner SV.

Nach der Niederlage vergangene Woche im Auswärtsspiel beim Plauer SV gehen die Demminer MV-Liga-Handballer erneut auf Reisen. Gastgeber für die Hansestädter am 3. Spieltag ist der Schwaaner SV.

Wie sagt man so schön, aller guten Dinge sind drei. Und damit ist das Spiel in Schwaan gemeint. Einheit muss endlich punkten, um nicht von einem klaren Fehlstart zu sprechen. Dass dieses Unterfangen sehr schwer werden wird, ist allen bekannt. Beide Mannschaften stehen immens unter Druck, auch der Gastgeber will die ersten Punkte. Parallelen zum Demminer Team tun sich auf. Zum Auftakt verloren die Schwaaner ihre Heimpartie und das darauf folgende Auswärtsspiel ging ebenfalls in die Hose. Aber mit einem Unterschied: Einheit enttäuschte und Schwaan wusste trotz der Niederlage zu überzeugen.

Nur durch ein Tor sind beide Mannschaften im Tabellenkeller voneinander getrennt. Wenn das nach dem Spiel am Sonnabend auch so wäre, kann das Einheit-Lager jubeln. Das bedarf aber einer anderen Körpersprache und eines bedingungslosen Siegeswillens. Auch sehr spielentscheidend wird sein, wie die Mannschaft das Spiel des Gastgebers über den Kreis verhindern kann. Schwaan hat eine spielstarke Mannschaft, die einen technisch guten Handball spielt, so Einheit-Trainer Peter Ritzrau. Ihm zur Freude hat er den kompletten Kader zur Verfügung. Anstoß ist am Sonnabend um 16 Uhr in der Schwaaner Spothalle, John-Brinkmann- Straße.