:

Landesklasse-Trio auswärts gefordert

Die Demminer (grün-weiße Trikots) sind am Sonnabend in Malchin am Ball.
             
Die Demminer (grün-weiße Trikots) sind am Sonnabend in Malchin am Ball.  
Florian Ferber

Setzen die Reinberger Kicker ihren Höhenflug in Staffel II fort? Können die Demminer ihren jüngsten Heimsieg in Malchin vergolden? Und wie schlägt sich Treptow bei Spitzenreiter Löcknitz? Das Fußball-Wochenende liefert die Antworten.

Nach der ersten „Hausnummer“ mit dem Heimsieg gegen den TuS Neukalen 1990 geht es am Sonnabend für die Landesklasse-Fußballer des Demminer SV 91 in der Staffel I mit einem Auswärtsauftritt beim FSV 1919 Malchin II weiter (Anstoß 12 Uhr). Der Gastgeber ist mit einem 1:1 daheim gegen den Penzliner SV gestartet und unterlag beim spielstarken SV Burg Stargard dann 3:5. Dagegen steht aus Demminer Sicht vor allem der wichtige 3:2-Heimsieg gegen Neukalen, der das nötige Selbstvertrauen für diese Auswärtsaufgabe der Hansestädter geben sollte. Wobei beide Mannschaften vor dem Spielbeginn mit 4:6 über das gleiche Torverhältnis verfügen. Können die Demminer das mit dem ersten Auswärtssieg positiver gestalten?Der FSV Reinberg rangiert in der Landesklasse II derweil auf dem tollen dritten Tabellenplatz – und könnte sich in dieser Region festsetzen. Denn die nächste Aufgabe führt am Sonnabend (14 Uhr) zum SV Grün-Weiß Ferdinandshof und da sollte beim Fußballhoch der Reinberger, anknüpfend an die zuletzt gezeigten Leistungen, auch der erste Auswärtssieg gelingen. Allerdings schaffte Gastgeber Ferdinandshof einen 3:2-Auftaktsieg gegen Neuling SV Gützkow.

Der Start in diese Saison der Landesklasse II hat es aus Sicht des FSV 90 Altentreptow in sich. Denn nach der Auswärtsaufgabe in Wolgast, die eine 3:4-Niederlage brachte, und dem Spielausfall daheim gegen Leopoldshagen führt die Treptower am dritten Spieltag die Reise am Sonnabend nach Löcknitz. Der gastgebende VfB Pommern ist nach den bisher zwei Auftritten Tabellenführer und scheint deutlich an Spielstärke gewonnen zu haben. Ausdruck dessen der 8:2-Heimsieg gegen den FC Insel Usedom und auch der 3:1-Erfolg in Eggesin. Für die Treptower eine schwierige Situation, wenn der Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle nicht verloren gehen soll. Das setzt Punkte voraus, aber ausgerechnet in Löcknitz (Anpfiff 14 Uhr) ein gelinde ausgedrückt schwieriges Unterfangen bei den zuletzt gezeigten Abwehrschwächen der Polchow-Mannschaft. Vor allem bei schnellen Kontern des Gegner erwiesen sich die Tollensestädter als sehr anfällig.