:

Nossendorf mitten im Pokal-Spektakel

Für die Nossendorfer in den blauen Trikots waren vier Auswärtstreffer nicht genug.
Für die Nossendorfer in den blauen Trikots waren vier Auswärtstreffer nicht genug.
Martin Müller

Die Zuschauer der Achtelfinal-Paarung zwischen Faulenrost und Nossendorf kamen voll auf ihre Kosten. Neunmal mussten die Torleute hinter sich greifen - und das war noch nicht alles.

Unterhaltsame Fußballkost haben die Protagonisten der Nossendorfer Kickers und des Faulenroster SV ihren Anhängern im Kreispokal-Achtelfinale geboten. Sehenswerte Spielzüge, herrliche Freistöße und kapitale Abwehr-Schnitzer führten zu neun Toren. Gastgeber Faulenrost hatte am Ende die Nase vorn und siegte 5:4 (3:2).

Nach furiosem Start und dem Führungstreffer durch den Faulenroster Nehls blieb Nossendorf durch Frenk und Henning die Antwort nicht lange schuldig. 2:1 führten die Kickers zwischenzeitlich, mussten in der Folge dann aber immer einem Rückstand hinterher laufen. Erneut Nehls per Kopf (26.) und ein Freistoß (31.) drehten die Partie und beschäftigten die überforderte Nossendorfer Abwehr über die Maßen.

Erst im zweiten Abschnitt festigte sich die Gäste-Defensive und Nossendorf wurde druckvoller. Robin Biermann besorgte kurz nach Wiederanpfiff das 3:3 - ein Hallo-Wach-Effekt für die Kickers. Zwei Standards sorgten dann jedoch wieder für Ernüchterung. Erneut zirkelte Faulenrosts Schliemann das Leder zweimal in die Maschen. Nossendorf kam zwar durch Biermann nochmal zum Anschlusstreffer (82.), der Ausgleich wollte trotz weiterer Möglichkeiten sowie Unterzahl der Platzherren jedoch nicht fallen. Nossendorf: Eggert; T. Sternberg, Bartz, Krase, Biermann, Barz, Schult, Berndt (75. N. Sternberg), H. Henning, Frenk, Hornburg (67.Ch. Henning)