:

Stralsunder Gäste einfach zu stark

Szene aus dem Heimspiel der Treptower Verbandsliga-Handballer.
Szene aus dem Heimspiel der Treptower Verbandsliga-Handballer.
Norbert Radicke

Die große Erwartungshaltung gegen die Gäste aus Stralsund können die Altentreptower Verbandsliga-Handballer nicht erfüllen.

Zum Spiel gegen den Tabellenfünften der Verbandsliga Ost sind die Handballmänner des HV Altentreptow nach längerer Zeit erstmals wieder in voller Besetzung aufgelaufen, was die Erwartungshaltung schürte. Der Stralsunder HV II übernahm aber von Beginn an die Initiative. Während die Treptower immer wieder am ausgezeichneten Gästetorwart scheiterten, zudem einige hundertprozentige Chancen nicht nutzten, erwiesen sich die Stralsunder als sichere Torschützen. Der HVA fand einfach nicht ins Spiel und lag gegen die in Spielaufbau, Schnelligkeit und Dynamik überlegenen Gäste nach 20 Minuten mit 5:12 zurück. Beim Stand von 10:16 wurden die Seiten gewechselt. Durch eine vorbildliche kämpferische Einstellung gelang es den Spielern von Trainer Christian Maaß, die zweite Spielhälfte ausgeglichen zu gestalten, doch der 27:23-Sieg der sehr körperbetont zu Werke gehenden Stralsunder war zu keiner Zeit in Gefahr. HV Altentreptow: St. Maaß, Ehlert (bd. im Tor); Radicke (2/1), Stolt, Kreis (1/1), Näcker (4), Moeck (3), Zubke, Kasdorf (5/1), Naumann (1), Roloff (6), Jörges, Mann (1)

Die 2. Männermannschaft des HV Altentreptow indes traf im Auswärtsspiel auf den HSV Grimmen. Die Hausherren unterbrachen durch ihre motivierte Abwehrarbeit den Spielaufbau der Gäste immer wieder. Doch mit einer Steigerung der Abwehrleistung erkämpften die Gäste eine 12:9-Pausenführung. In der letzten Minute beim Stand von 23:23 gelang den Treptowern mit ihrem letzten Angriff der 24:23-Siegtreffer.