:

Mühsamer Gnoien-Auftritt beim Aufsteiger

So wie hier tanzte der Ball mehrmals vor der Pentzer Torlinie.
So wie hier tanzte der Ball mehrmals vor der Pentzer Torlinie.
Ottmar Schug

Minimalziel erreicht, ohne groß zu glänzen: Fußball-Landesligist Gnoiener SV 24 kann sich bei Mirco Steinbach bedanken, dass die Reise zu Aufsteiger Pentz nicht umsonst war.

Fußball-Landesligist Gnoiener SV 24 hat ein mühevolles, aber verdientes 1:0 (0:0) bei Aufsteiger SV Traktor Pentz erreicht. Die Gäste waren von Beginn an das dominierende Team und erreichten in der ersten Hälfte wohl an die 80 Prozent Ballbesitz. Eine deutliche Dominanz, aber im Abschluss zeigten sie nicht die notwendige Entschlossenheit. Pech hatte man in der 38. Minute, als nach einer Ecke Steinbachs Kopfball von Zapel an die Lattenunterkante abgelenkt wurde. Die Pentzer hätten das Ergebnis in der40. Minute fast auf den Kopf gestellt, doch Franke im Gnoiener Tor lenkte die Kugel noch an den Pfosten. Er zog sich dabei eine Fingerfraktur zu, sodass er ausgewechselt werden musste.

In der 66. Minute brachte Marius Gugat dann den Ball in die Mitte, wo Steinbach lauerte und am Gegenspieler vorbei den Ball einköpfte zum 0:1-Endstand.

Gnoiener SV 24: Franke (43. Lembke); May, Zapel, Friedel, Taschkuhn, Gugat, Klipps (70. Tonn), Millert, Peter, Koll, Steinbach