:

Zwei Pleiten zum Auftakt

Stavenhagens Volleyballer (blaue Trikots) beim Auftakt in eigener Halle.
             
Stavenhagens Volleyballer (blaue Trikots) beim Auftakt in eigener Halle.  
Florian Ferber

Die Volleyballer des Stavenhagener SV ziehen gegen routinierte Greifswalder den Kürzeren.

„Zu viel Kuddelmuddel, zu viel Durcheinander“: Helge Focke, Trainer der Volleyball-Herren des Stavenhagener SV, und sein Team mussten zum Saison-Einstieg in die Landesklasse Ost zwei Heimniederlagen verkraften. Gegen die eingespielten und teils sehr erfahrenen Gäste vom ESV Turbine Greifswald II (11:25/18:25/ 10:25) und ESV Turbine Greifswald III (16:25/15:25/ 15:25) unterlagen die Reuterstädter trotz lautstarker Unterstützung von der Zuschauertribüne jeweils mit 0:3 Sätzen.

„Wir hatten uns etwas mehr erhofft und noch eine Menge zu arbeiten“, schätze Coach Focke den ersten Auftritt seiner Schützlinge in der neuen Staffel ein. Die es im Übrigen in sich hat. „Wir sind in einer schwereren Staffel als im vergangenen Jahr und es braucht Zeit, unsere neuen Spieler zu integrieren und an das Niveau heranzuführen“, erklärte SSV-Kapitän Falk Mummert. Während sich in der dritten Partie Turbine III 3:0 (25:16/25:16/ 25:17) gegen Turbine II durchsetzte, geht es für Stavenhagen am 2. November in Greifswald weiter. Das nächste Heimspiel ist auf den 17. November terminiert.