:

Malchower SV testet und schwitzt

Selbst im Testspiel knien sich die Röbeler (dunkle Trikots) und Gastgeber Malchow voll rein.
Selbst im Testspiel knien sich die Röbeler (dunkle Trikots) und Gastgeber Malchow voll rein.
Florian Ferber

Der Test-Kick zwischen Fußball-Oberligist Malchower SV 90 und dem PSV Röbel-Müritz fand unter erschwerten Hitze-Bedingungen statt.

Jannis Diniotakis, Galdino Mendez, Teeo Pejazic – beim Testkick von Oberligist Malchower SV 90 gegen den PSV Röbel-Müritz (Landesklasse I) ging es international zu in der Aufstellung des Gastgebers. Da hatte nicht nur der Stadionsprecher Schwerstarbeit zu leisten. Sicherlich brauchte auch der eine oder andere Zuschauer im Glutofen Waldsportplatz einige Zeit zur Orientierung. Keinerlei Probleme, sich im neuen MSV-Dress zurechtzufinden, hatte indes Stürmer Tobias Täge. Beim 9:1-Erfolg knipste der 26-Jährige wie zu besten Warener Zeiten und steuerte insgesamt drei Treffer bei.

Wer künftig mit ihm in der Oberliga auf Torejagd geht, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. „Das Ergebnis ist für mich sekundär. Man erkennt bei dem einen oder anderen eine höhere Spielfähigkeit als bei anderen. Wer gut ausgebildet ist, findet ruckzuck die Bindung zum Spiel“, erklärte Malchows Trainer Christopher Stoll.

Präsentieren durften sich insgesamt 20 Spieler, die im Test gegen den PSV Röbel-Müritz dreimal 30 Minuten ran mussten – so aber auch zwei Pausen bekamen. Bei subtropischen Temperaturen eine willkommene Unterbrechung – auch für den Gegner. „Eigentlich war es zu doll. Ich musste zwischenzeitlich raus, habe immer einen Lappen auf dem Kopf gehabt“, sagte Felix Gaulke. Dass der 21-Jährige nach Abpfiff mit einem breiten Grinsen herumlief, hatte nicht nur mit der erfrischenden Dusche zu tun. „Ich wurde frei gespielt und habe in die kurze Ecke geschossen. Der Torwart hatte keine Chance“, beschrieb Gaulke seinen 1:9-Ehrentreffer.

MSV-Torschützen: Täge (3), Diniotakis (2), Pejazic (2), Mendez (2); PSV-Torschütze: Gaulke