Unsere Themenseiten

Laufsport

:

Am Ende des Tollenseseelaufs wartet der Triumphbogen

Durch diesen neuen Zielbogen werden die Sportler beim 28. Tollenseseelauf hindurchlaufen.
Durch diesen neuen Zielbogen werden die Sportler beim 28. Tollenseseelauf hindurchlaufen.
privat

Der Tollenseseelauf in Neubrandenburg wirft seine Schatten voraus. Beim härtesten Marathon im Norden werden etwa 2000 Sportler aus mehreren Ländern erwartet.

Knapp vier Wochen vor dem Start zum 28. Tollenseseelauf in Neubrandenburg am 16. Juni laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Nach Angaben von Jörg Knospe, Organisationschef beim Ausrichter SV Turbine, sind bereits mehr als 1000 Ausdauersportler registriert. „Bei den Anmeldungen liegen wir besser als im Vorjahr. Und da werden in den nächsten Tagen mit Sicherheit noch einige hinzukommen“, sagt Knospe.

Knospe und sein Team erwarten wieder um die 2000 Sportler zum Sportfest in der Viertorestadt. Die Bestmarke wurde im Jahr 2016 aufgestellt und liegt bei mehr als 2300 Startern. Im vergangenen Jahr waren am Tollensesee so viele Länder wie noch nie vertreten. Läufer aus Belgien, Dänemark, Eritrea, Frankreich, Honduras, Italien, Japan, Kenia, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Spanien und den USA waren auf den Strecken unterwegs. „Für Läufer aus unseren Partnerstädten in Italien und Russland suchen wir noch Quartiere“, sagt Knospe.

Außer dem Marathon, der unter Läufern den Ruf als der „Härteste im Norden“ genießt, können zehn Kilometer, der Halbmarathon, ein Staffelmarathon sowie Kinderläufe über 400 Meter und 800 Meter sowie der Zwei-Kilometer-Sparkassenlauf absolviert werden. Der Sparkassenlauf ist besonders für die Neubrandenburger Vereine interessant. „Wer dort mit mehr als 20 Aktiven antritt, hat die Chance auf einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro“, kündigt Knospe an.

Am Ende des Tollenseseelaufs wartet eine Überraschung

Und: Alle Teilnehmer, die das Ziel im Kulturpark erreichen, werden durch einen Triumphbogen rennen. Die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin machte dem Verein jetzt dieses Geschenk – einen neuen Start- und Zielbogen, der am 16. Juni erstmals zum Einsatz kommen wird. Peter Siebken, Vorstands-Vorsitzender der Sparkasse, sagte, dass dieser Start- und Zielbogen auch die Anerkennung für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit des Vereins ausdrücken soll.

Bei der 28. Auflage soll es für alle Finisher außer der beliebten Medaille eine weitere Aufmerksamkeit geben – eine Erinnerung an den Neubrandenburger Tollenseseelauf. Um was es sich dabei handelt, will Rennleiter Knospe jedoch noch nicht verraten.

Im vergangenen Jahr waren 2050 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer beim Tollenseseelauf ins Ziel gelaufen. Beim Marathon sicherten sich Dörte Ratz aus Hamburg (3:36:54 Stunden) und Stefan Mast von der HSG Uni Greifswald (2:58:04 Stunden) die Siege.

Favoritin Britta Giesen tritt wieder an

Zumindest Mast, der inzwischen für den SV Turbine Neubrandenburg läuft, will am 16. Juni wieder antreten. Bei den Frauen ist die Hamburgerin Britta Giesen gemeldet, die den Marathon in Neubrandenburg bereits dreimal gewonnen hat und auch 2018 zu den Top-Favoritinnen zählt.

Eine Online-Registrierung über www.tollenseseelauf.de ist für die Wettkampfstrecken noch bis zum 10. Juni möglich. Danach sind Nachmeldungen nur am 15. und 16. Juni im Meldebüro im Neubrandenburger Sportgymnasium möglich. „Für die Kinderläufe und den Sparkassenlauf kann man sich bis kurz vor dem Start anmelden“, sagt Knospe.