:

Jahn kassiert kurz vor Ultimo Remis-Treffer

Fußball-Landesliga Ost: Der SV Jahn Neuenkirchen spielt im Heim-Kellerduell gegen den SV Traktor Pentz 1:1.

In Aktion: Der Neuenkirchener Rico Becker (links).
             
Roland Gutsch In Aktion: Der Neuenkirchener Rico Becker (links).  

Wieder nix. „So langsam habe ich die Nase voll“, zeigte sich Bernd Jakowlow, Trainer von Fußball-Landesligist SV Jahn Neuenkirchen, „schwer enttäuscht“, nachdem sich sein Team zwei Minuten vor Ultimo des Heim-Kellerduells gegen Traktor Pentz den Gegentreffer zum 1:1 (1:0) eingehandelt hatte. Das fünfte Remis im zehnten Spiel – der erste Sieg des Aufsteigers lässt weiter auf sich warten. „Wer wie wir erst seine Chancen ungenutzt lässt und dann nicht konzentriert durchspielt, hat es schwer im Kampf um den Klassenerhalt“, so Jakowlow.

Kein Frage, die Jahn-Elf war den Pentzern in puncto Ballbesitz, Tormöglichkeiten und Spielanlage überlegen. Überfällig: Das 1:0 von Außenverteidiger Robert Rösel (30. Minute) per Freistoß. Rösel, Alexander Kosch und Alexander Woesner versuchten sich danach vergeblich als 2:0-Torschützen. In der 59. Minute jubelten die Fans umsonst: Ein Treffer von Rico Becker wurde nicht anerkannt, weil es zuvor ein Foul an Pentz-Keeper René Zander gegeben haben soll.

So kam es in der hart geführten 2. Halbzeit zum dicken Ende: Das Gäste-Team, bis auf eine Top-Gelegenheit harmlos, brachte einen Freistoß in den Strafraum, und Christian Muth hielt erfolgreich den Kopf hin (88.). Ein kollektives Abwehrversagen des SV Jahn, inklusive Keeper Norman Schmolt. Dass dann noch Robert Spitzer die Latte statt ins Tor traf, passte ins Bild.