Knabenturnier
Mauerfußball ist nicht ihr Ding

Das D-Junioren-Team vom 1. FC Neubrandenburg, von links: Julian Schultze, Malte Heß, Claas Zamzow, Paris Pielsch, Jordan Thomas, Julian Pfeiffer, Jolin Rathjens, Sponsor Peter Kuboth, Cheftrainer Marko Pielsch, Co-Trainer Henri Roquette, Athletik-Trainer Bodo Behmer, die beiden Torhüter Franz Olbricht und Maurice Haack, Lillie Kempe, Luiz Labenz, Rudi Reepschläger, Jeremy Feucht, Moritz Langer, Lukas Pöhlitz, Pascal Kraft
Das D-Junioren-Team vom 1. FC Neubrandenburg, von links: Julian Schultze, Malte Heß, Claas Zamzow, Paris Pielsch, Jordan Thomas, Julian Pfeiffer, Jolin Rathjens, Sponsor Peter Kuboth, Cheftrainer Marko Pielsch, Co-Trainer Henri Roquette, Athletik-Trainer Bodo Behmer, die beiden Torhüter Franz Olbricht und Maurice Haack, Lillie Kempe, Luiz Labenz, Rudi Reepschläger, Jeremy Feucht, Moritz Langer, Lukas Pöhlitz, Pascal Kraft

Das D-Junioren-Team vom 1. FC Neubrandenburg 04 will die Zuschauer beim 53. Fußball-Knabenturnier des Nordkurier am 5. Januar mit offensiven Auftritten auf seine Seite bringen. Wie die Jungs und Mädels des Clubs in den Budenzauber-Modus kommen.

„Sie werden sich einen Tag lang fühlen wie Profis. Das ist ein Meilenstein in ihrer Fußballer-Entwicklung. Daran erinnern sie sich ein Leben lang“, sagt Marko Pielsch, Cheftrainer der D-Junioren vom 1. FC Neubrandenburg 04, voraus. Der 41-Jährige ist sich sicher, dass seine Schützlinge nach dem Start beim 53. Fußball-Knabenturnier des Nordkurier am 5. Januar „andere als vorher sein werden – gereifter“.

Pielsch, seit elf Spielzeiten im FCN-Nachwuchsbereich aktiv, weiß, wie die Club-Kids ticken. „Die wachsen hier mit dem Knabenturnier auf. Und zählen mit: Noch drei Jahre. Noch zwei. Dann dürfen sie schon die Teams zur Eröffnungszeremonie ins Jahnsportforum führen. Und nun sind sie selbst an der Reihe.“ Selbstredend stehen die Lokalmatadoren bei der berühmten Publikumsveranstaltung mit den stärksten D-Junioren-Teams aus Deutschland und diversen internationalen Gästen speziell im Fokus.

Kapitän und Torwart Maurice Haack: „Man wird oft auf das Knabenturnier angesprochen, zum Beispiel von den Lehrern am Sportgymnasium. Natürlich sind wir ein bisschen aufgeregt. Wir spielen vor 3000 Leuten! Ich denke, ein Platz in den Top 10 ist drin. Jedenfalls geben wir unser Bestes.“

Das wird kein Mauerfußball sein. „Wir wollen den Fans etwas bieten, offensiv auftreten und zeigen, was wir können“, kündigt Marko Pielsch an. „Wichtig ist uns nicht ein Tabellenrang, sondern das positive Feedback von den Zuschauern. Die mit Spaß, Herz und Kampf auf unsere Seite zu bringen, ist unser Ziel“, so Coach Pielsch. „Die Spieler dürfen Fehler machen, dafür sind es Kinder.“

Führend in der Torschützenliste

Der lütte Goalgetter Julian Schultze war „schon drei Mal zum Zugucken“ im Jahnsportforum dabei, zumal sein älterer Bruder Justin auch beim großen Zeitungskick startete. Eine Fußballer-Familie: Papa Heiko „Trecker“ Schultze ackerte einst auf den Plätzen der Region. Nun ist Junior Julian dran, der sogar noch zum jüngeren D-Junioren-Jahrgang zählt. Der würde „schon gern beim Knabenturnier treffen“. Denn Tore-Machen, das ist sein Ding. Mit 19 Treffern führt er die Verbandsliga-Schützenliste an.

In der höchsten MV-Spielklasse nehmen die FCN-Talente nach der Hinserie hinter Hansa Rostock den 2.  Platz ein. „Damit haben wir uns also auch sportlich für das Knabenturnier qualifiziert“, lächelt Trainer Marko Pielsch, der die Truppe als „spielstark und leistungswillig einschätzt – eine homogene Mannschaft“, zu der mit Lillie Kempe und Jolin Rathjens übrigens auch zwei Mädchen gehören.

Pielsch, der das Team bereits in der vierten Saison unter seinen Fittichen hat, steht als Co-Trainer Henri Roquette aus der Herren-Mannschaft des Vereins zur Seite. Speziell für die Knabenturnier-Vorbereitung stößt als Assistent Mathias Simon hinzu. Um die Athletik-Ausbildung kümmert sich Bodo Behmer. Denn für den Hallenkick ist eine andere Sorte Fitness vonnöten als beim Freiluft-Fußball.

Plan bis zum Turnier randvoll

Die Jungs und Mädels sollen in puncto Budenzauber in den Wettkampf-Modus kommen. Ihr Plan bis zum magischen 5. Januar ist prallvoll mit Starts bei ansprechenden Turnieren.

Der Teilnahme zuletzt an Hansas Traditionsveranstaltung folgt am 15. Dezember das Heimturnier um den 10.  Autohaus Eschengrund Cup (9.30 Uhr/Sporthalle Adlerstraße) – eine Standortbestimmung. Danach geht’s weiter nach Pasewalk (22. Dezember) und Frankfurt/Oder (29. Dezember). Marko Pielsch: „Wir wollen durch dieses Programm erreichen, sportlich dem Knabenturnier-Niveau näherzukommen. Wie dann die Kinder vor 3000 lautstarken Leuten reagieren, ist dann noch eine andere Geschichte.“

Karten für das 53. Nordkurier-Knabenturnier gibt im Medienhaus des Nordkurier am Neubrandenburger Friedrich-Engels-Ring 29, im Servicepunkt des Lokalfuchses in der Turmstraße 13 oder telefonisch über die kostenfreie Rufnummer 0800 4575-033.