:

Ein „dreckiger Sieg“ öffnet Halbfinal-Tor

Torschütze Devann Yao (rechts) mit Trainer Andreas Petersen.
Torschütze Devann Yao (rechts) mit Trainer Andreas Petersen.
Matthias Schütt

Landespokal: Devann Yao schoss Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz ins Cup-Glück. Schönberg-Trainer Rietentiet war zugleich enttäuscht und stolz.

Wenngleich ganzlos, ist Regionalligist TSG Neustrelitz verdient ins Halbfinale des Landespokal-Wettbewerbs eingezogen. Im Heimspiel gegen die Oberliga-Fußballer vom FC Schönberg 95 setzte sich die TSG-Truppe von Trainer Andreas Petersen mit 1:0 (1:0) durch. Vor rund 550 Zuschauern im Parkstadion gelang Devann Yao in der 44. Minute das goldene Tor zum Weiterkommen.

„Es war zwar ein dreckiger Sieg, aber meine Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und eine tolle Moral gezeigt“, bescheinigte Petersen seiner Elf im Anschluss eine ganz ordentliche Leistung.

Enttäuscht war selbstredend Schönberg-Coach Axel Rietentiet. „Ich bin schon etwas traurig, aber wir haben einen top Fight abgeliefert und können erhobenen Hauptes heimfahren“, sagte der 45-Jährige nach dem Viertelfinal-Aus.

Im Halbfinale wartet auf die Neustrelitzer Truppe nun der Drittligist FC Hansa Rostock oder einer der beiden Verbandsligisten Greifswalder SV 04 und FC Anker Wismar.

Die Platzherren starteten druckvoll in die Partie und hatten durch zwei Schüsse von Tino Schmunck
(15./18. Minute) die ersten Torchancen. Die Schönberger agierten aus einer sicheren Abwehr heraus und setzten einige Konter, die TSG-Keeper Daniel Bittner entschärfen konnte. Kurz vor der Pause erlöste dann Devann Yao mit seinem Treffer zur 1:0-Führung die Fans und schockte zugleich die Schönberger. Der US-Amerikaner verwertete eine Ablage von dem kurz zuvor eingewechselten Mame Mbar Diouf.

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer dann eine mutig angreifende Gäste-Elf, die aber immer wieder an der TSG-Abwehr scheiterte. Die Gastgeber verpassten es ihrerseits, eine der zahlreichen Konter-Möglichkeiten zur frühzeitigen Entscheidung zu nutzen. So wurde die Partie am Ende für alle Beteiligten zur Geduldsprobe, die aber gemeistert wurde.

Bereits am kommenden Freitagabend geht es für die Neustrelitzer Kicker in der Regionalliga Nordost weiter. Zum letzten Heimspiel des Kalenderjahrs 2014 empfangen sie den BFC Dynamo (18.30 Uhr/Parkstadion) unter Flutlicht. Dann kommt es übrigens auch zur Rückkehr der Ex-TSG-Kicker Lukas Novy und Christopher-Massamba Mandiangu an die alte Wirkungsstätte. Das Duo spielt nunmehr für die Berliner Fußball.