:

Lychens Männer starten mit Niederlage

Im Uckermarkderby zum Auftakt der Landesligasaison gewinnen die Angermünder Handballer gegen Berolina Lychen klar.

In Angermünde traf Jan Wendland (Mitte) für den SV Berolina dreimal, verlor er mit seinem Team das Landesligaspiel beim HCA 14:20.
Carola Voigt In Angermünde traf Jan Wendland (Mitte) für den SV Berolina dreimal, verlor er mit seinem Team das Landesligaspiel beim HCA 14:20.

Das junge Berolina-Team hatte sich gegen den Verbandsliga-Absteiger HCA viel vorgenommen und wollte punkten. Dass nahezu alle Spieler die Reise nach Angermünde mit antraten, nährte diese Hoffnung.

Letztlich waren aber viele vergebene Chancen und eine lang Trefferflaute zu Beginn der zweiten Halbzeit ausschlaggebend für die 14:20-Niederlage.Das Spiel begann ausgeglichen, allerdings agierten beide Teams zunächst sehr unsicher und fahrig. Bis in die sechste Spielminute hinein gelang keiner Mannschaft ein Treffer. Nachdem der HCA dann in Führung ging, glich Berolina aus.

Das wiederholte sich zum 2:2. Dann war es der HCA, der das Spiel besser in den Griff bekam. Die Lychener Abwehr stand aber gut, Torerfolge des HCA blieben rar. Noch schwieriger war dies aber für die Gäste, die reihenweise gute Torchancen ausließen. Der Gastgeber baute die Führung aus (6:3, 8:4). Als es den Lychenern gelang, das eigene Angriffsspiel etwas zu stabilisieren, führte das zum 9:8 zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann für die Lychen sehr negativ. Angesichts der fünf Tore, die die Angermünder in den ersten Minuten nach Wiederbeginn erzielten, rückte ein möglicher Berolina-Sieg wieder in weite Ferne. Vor allem im Angriff gelang nichts. Würfe verfehlten das Tor oder wurden eine sichere Beute für den HCA-Keeper. Berolina brauchte sage und schreibe 15 Spielminuten, um erstmals wieder zu treffen (14:9).

Obwohl auf Angermünder Seite Peter Mahns die rote Karte sah (50.), verbesserten sich die Lychener Chancen auf einen Sieg nicht. Spielerisch lief es über weite Strecken gut, aber die Chancenverwertung blieb verheerend.Bester Werfer waren Anton Schönfeldt und Denny Reinicke (je 4).

HCA: Scheer, Fehrmann (1), Plötz (1), Bailleu (1), Taube (2), Wolak (2), Brederecke (2), Reinicke (4), Rosenfeldt (1), Villain (3), Mahns (2), Mercier (1), Scherel, PüschelSV Berolina: C. Seyer, Liebhart, Bernt, Ph. Wendland (1), M. Mandrella, J. Wendland (3), Bock, M. Köhler (2), Rempt (1), Müller (1), Schönfeldt (4), Redlich, Th. Zander (2).