:

Juninho zaubert jetzt im Einheit-Trikot

Ueckermündes Geschäftsführer Ronny Stieg (links) und Neuzugang Carlos Martins Marques Pereira.
Ueckermündes Geschäftsführer Ronny Stieg (links) und Neuzugang Carlos Martins Marques Pereira.
verein

Fußball-Verbandsligist FSV Einheit Ueckermünde rüstet für die kommende Saison auf. Ein Brasilianer kommt ans Haff.

Carlos Martins Marques Pereira oder einfach nur Juninho – so lautet der klangvolle Name des ersten Neuzugangs beim Fußball-Verbandsligisten FSV Einheit Ueckermünde. Der 24-Jährige, gebürtig aus Rio de Janeiro, kommt vom FC Stahl Brandenburg aus der Brandenburg-Liga. Pereira ist gelernter Stürmer, allerdings kann Juninho, wie zuletzt beim FC Stahl, auch im zentralen defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

„Er ist ein echter Glücksfall für uns. Seine Freundin studiert in Greifswald, und er hat einen Verein in der Umgebung gesucht. In den Probetrainings konnte er schnell überzeugen, und die Gegend sowie die Leute gefielen ihm hier sofort. Er wird in Ueckermünde wohnen und hat als gelernter Krankenpfleger bereits eine Arbeit gefunden“, erzählt Einheits Geschäftsführer Ronny Stieg.

Dabei waren auch andere Verbandsligisten aus Mecklenburg-Vorpommern an dem Brasilianer interessiert, doch Juninho entschied sich für den Klub aus der Haffstadt. Als zweite Neuverpflichtung meldeten die Ueckermünder derweil Christoph Gehrke vom Liga-Konkurrenten VFC Anklam.

Der Abwehrmann arbeitet fleißig an seinem Comeback, denn aufgrund einer hartnäckigen Sprunggelenksverletzung konnte Gehrke für den VFC in der vergangenen Saison nur die ersten drei Partien bestreiten. Für eine Weile dachte der Innenverteidiger sogar an ein Karriereende. Gehrke wohnt seit längerer Zeit in Ueckermünde und war schon in der vergangenen Saison von Einheit umworben worden. „Christoph ist ein erfahrener Verbandsligaspieler. Wir hoffen, dass er zur Hinrunde topfit ist“, sagt Ronny Stieg.

Wie Carlos Martins Marques Pereira unterschrieb auch Christoph Gehrke einen unbefristeten Vertrag beim FSV. Nach Angaben von Ronny Stieg sucht der Verbandsligist noch einen Mann mit Startelf-Potenzial. Gespräche würden derzeit laufen, so der Geschäftsführer.

Nicht mehr das Einheit-Trikot tragen wird indes künftig Martin Schwarz, der den FSV mit unbekanntem Ziel verlassen hat. Und auch Andreas Donges geht: Der Mittelfeld-Spieler, der in der zweiten Saisonhälfte nur noch in der FSV-Reserve kickte, wechselt zur neuen Saison zum Landesklasse-Vertreter Grün-Weiß Ferdinandshof.