Unsere Themenseiten

:

Leichtathleten freuen sich über tolle Laufserie

Der Greifswalder Jan-Henrik Lange (Mitte) wurde Zweiter im Hauptlauf über 9,4 Kilometer. 
Der Greifswalder Jan-Henrik Lange (Mitte) wurde Zweiter im Hauptlauf über 9,4 Kilometer. 
Christian Johner

Mit dem Ueckermünder Weihnachtslauf ist das Leichtathletik-Geschehen in der Haff-Region in diesem Jahr beendet worden. Weiter geht es am 17. Januar.

20 Vereine und mehr als 100 Teilnehmer in der Haffstadt: Mit erneut schönen Zahlen ist das Wettkampfjahr der Leichtathleten in der Region zu Ende gegangen. Rennleiter Eckhard Molenda vom SV Einheit schickte 101 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg beim 15. Ueckermünder Weihnachtslauf auf die Strecken.

Bei besten Laufbedingungen gab es bei der 15. Auflage noch einmal gute Zeiten auf den Distanzen von 600 Metern bis 9,4 Kilometern. Im Hauptlauf des Tages über 9,4 Kilometer ging der Gesamterfolg erwartungsgemäß an Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow (M30), der in 32:01 Minuten mühelos gewann. „Es war noch einmal ein schöner Abschluss“, sagte er.

Auf den Plätzen folgten Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald (M30, 33:20) und der junge Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (U18, 35:31). Für Vorjahressieger David Manthey vom SV Turbine Neubrandenburg (M30) blieb diesmal nur Platz vier (35:36).

Bei den Damen triumphierte Madlen Nehring (W35): In 39:52 verwies die Läuferin vom SV Turbine Neubrandenburg ihre Vereinskollegin Margitta Lindow (W50, 44:45) und Margrit Brüssow vom SV Motor Wolgast (W40, 45:07) auf die Podiumsplätze. Die schnellsten Läufer über fünf Kilometer waren Diana Herrmann vom TSV Friedland (W45, 23:46) und Dominik Rau vom 1. LAV Torgelow (U16, 19:50).

Einen Friedländer Doppelsieg gab es über zwei Kilometer: Paula Meyer (W10, 8:26) und Kevin Wilhelm (M12, 8:23) waren nicht zu schlagen. Die Jüngsten unter den 101 Läufern meisterten die 600 Meter, und dort holten sich erneut Mathilda Leifels aus Friedland (W8, 2:37) und Niels Kriesel von den Running Gags aus Löcknitz (M8, 2:25) die Gesamterfolge.

Bei der Siegerehrung und der Auswertung der Cross-Serie 2014 hob Eckhard Molenda noch einmal hervor, dass die Laufszene in der Region ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich hat. Vor allem der Boom im Kinderbereich sorgte für beste Laune. „Wir hatten bei fast jedem Lauf zwischen 80 und 90 Kinder am Start. Das stimmt uns sehr optimistisch“, sagte Molenda.

Die neue Laufcup-Saison im Landkreis wird am 17. Januar mit dem Torgelower Waldlauf eingeläutet. Start ist dort um 10 Uhr.