:

Seesport-Elite gibt sich am Haff ein Stelldichein

Der Nachwuchs stellt auf dem Haff in der Opti-Klasse sein Können unter Beweis.   Foto: Stefan Justa
Der Nachwuchs stellt auf dem Haff in der Opti-Klasse sein Können unter Beweis.   Foto: Stefan Justa
Stefan Justa

Am Haff sind an diesem Wochenende hunderte Seesportler zu Gast. Es ist der letzte große Wettkampf.

Der letzte große Wettkampf des Jahres steht an diesem Wochenende für die Seesportler aus Anklam und Ueckermünde auf dem Programm. Gemeinsam richten ihre Clubs am Sonnabend und Sonntag am Stettiner Haff den Deutschlandcup im Jollenmehrkampf mit den drei Disziplinen Segeln, Knoten und Werfen aus.

„Dieser Wettbewerb ist noch einmal ein echtes Highlight. Wir erwarten die besten Seesportler aus Deutschland in Ueckermünde“, sagt SSC-Chef Ronny Neukirch. Zum engeren Favoritenkreis zählen in den beiden Wettkampfklassen auch die Seesport-Asse aus der Haffstadt. Elias Dahms geht bei den Optis sogar als Führender der Deutschen Jollenmehrkampf-Rangliste an den Start und seine Vereinskameraden Ole Klinger (4.) und Max-Uwe Billhard (9.) zählen in dieser Wertung ebenfalls zu den Top-Ten.

Sie haben im bisherigen Saisonverlauf unter anderem die drei Anklamer Talente Friedrich Steffen (13.), Stephan Wolff (16.) und Felix Koch (28.) hinter sich gelassen. „Ich hoffe, dass unsere Jungs zum Abschluss der Saison noch einmal einen starken Wettkampf abliefern“, sagt Ronny Neukirch. Gefragt ist neben den Segelkünsten auch diesmal wieder Geschicklichkeit an der Knotenbank. Außerdem müssen die Teilnehmer ihr Können beim Wurfleine-Werfen unter Beweis stellen.

Auch in der Ixylon-Klasse werden mit Undine und Silvio Schäffner zwei Seesportler aus der Haffstadt ein entscheidendes Wort im Kampf um den ersten Ranglisten-Platz mitreden. Sie gehen als Gesamtwertungs-Zweite in den letzten Wettkampf vor der Winterpause. Winnie und Ronny Neukirch aus Anklam belegen in dieser Wertung vor den beiden Ueckermündern Lisa und Uwe Lottenburger den achten Rang.