Für Fans von Feuerwehrmann Sam
Kinderpartys sollen Malchiner Feuerwehr retten

Hier kommt die Kinderfeuerwehr: Werden die Mädchen und Jungen möglichst früh mit den Aufgaben der Feuerwehr vertraut gemacht, verstärken sie vielleicht später einmal die Reihen der aktiven Kameraden.  
Hier kommt die Kinderfeuerwehr: Werden die Mädchen und Jungen möglichst früh mit den Aufgaben der Feuerwehr vertraut gemacht, verstärken sie vielleicht später einmal die Reihen der aktiven Kameraden. (Archivbild)
Thomas Koch

Mit einem recht abenteuerlichen Angebot haben sich die Malchiner Kameraden jetzt an Eltern gewandt. Die können den Geburtstag ihrer Lütten bei der Feuerwehr mit Grill und Löschangriff feiern. Noch ist aber dabei einiges unklar.

Ein kleiner Löschangriff zum Kindergeburtstag? – Malchins Feuerwehr macht es möglich. Die Kameraden wollen Kindern von fünf Jahren an etwas ganz Besonderes bieten. Die Lütten können für einen Tag Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau spielen. Und so soll das aussehen: Für maximal zehn Kinder in Begleitung von mindestens zwei Erwachsenen werden im und am Gerätehaus Spiele rund um das Thema Feuerwehr vorbereitet.

Dazu gehört dann auch der Löschangriff oder das Besichtigen der Einsatzfahrzeuge. Auf dem Gelände kann gegrillt werden, wobei die Feuerwehr den Grill anwirft und die Kohle stellt. Das Essen müssen die Eltern allerdings aus hygienischen Gründen selbst mitbringen. Vergüten lässt sich die Feuerwehr ihren ungewöhnlichen Einsatz auf freiwilliger Basis von den Eltern in Form einer Spende.

Seit Mitte Januar fragt die Malchiner Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite danach, was die Leute von diesen Ideen halten. Bis Donnerstagabend waren dazu 166 Stimmen abgegeben, wobei 77 Prozent meinten, das sei tatsächlich etwas Tolles für die Kinder, 23 Prozent senkten dagegen den Daumen.

Nicht nur für Kinder

„Unser Anliegen ist auch bei dieser Aktion, neue Mitglieder zu finden und uns um Nachwuchs zu kümmern“, erläutert Wehrführer René Giese. Die Kameraden wollen dabei nicht nur die Kinder für die Feuerwehr begeistern, sondern dabei auch gleich Vati oder Mutti ansprechen. „Allerdings müssen wir mit der Stadt erst noch klären, ob die Aktion rechtlich auch möglich ist. Wir wollen jetzt bei der Umfrage erst einmal herausfinden, ob dafür überhaupt Interesse besteht“, sagt der Wehrführer.

Wie man im Rathaus zu den Kindergeburtstagen bei der Feuerwehr steht, ist noch unklar. Allerdings will die Verwaltung den Stellenwert der Malchiner Feuerwehr für das gesamte Amt Malchin noch deutlich erhöhen, wie Stadtrat Theodor Feldmann deutlich macht. So sei von den 160 Einsatzkräften der Feuerwehren im Amtsbereich nur etwa jeder Zweite am Tage auch verfügbar. „Wir denken deshalb daran, einen Tages-Alarmstandort einzurichten.

Es wäre natürlich sinnvoll, dass der zentral liegt“, stellt sich Feldmann vor. Für Malchin würde in diesem Zusammenhang sprechen, dass jeden Tag etwa 20 Feuerwehrleute von außerhalb zur Arbeit in die Stadt fahren. Die könnten dann im Notfall an dem Tages-Alarmstandort mit zum Einsatz gerufen werden.