ZITTER-ANFäLLE

Frau Merkel, Sie können diese Sache nicht aussitzen!

Nachdem Angela Merkel bei drei Staatsempfängen zitterte, absolvierte die Kanzlerin die Zeremonie mit der dänischen Ministerpräsidentin auf einem Stuhl. Ein Kommentar.
Andreas Becker Andreas Becker
Bei allem Respekt vor Ihrer Privatsphäre – Sie sind Regierungschefin eines 83-Millionen-Volkes.
Bei allem Respekt vor Ihrer Privatsphäre – Sie sind Regierungschefin eines 83-Millionen-Volkes. Michael Kappeler
2
SMS
Berlin.

Frau Bundeskanzlerin, Sie können mir tausendmal versichern, dass ich mir keine Sorgen um Ihren Gesundheitszustand machen müsse. Frau Bundeskanzlerin, Sie können mir tausendmal versichern, dass Sie in einem Verarbeitungsprozess nach dem ersten Zitteranfall seien und das Zittern irgendwann wieder verschwinden würde. Nein, Frau Bundeskanzlerin, bei allem Respekt vor Ihrer Privatsphäre – Sie sind Regierungschefin eines 83-Millionen-Volkes, tragen für ein ganzes Land Verantwortung, da mache ich mir verdammt nochmal Sorgen über die Führung Deutschlands und möchte verdammt nochmal wissen, was da jetzt in der obersten Etage der Deutschland AG los ist.

Hilft das Deutschland?

Frau Bundeskanzlerin, Sie haben 14 kräftezehrende Amtsjahre in Ihren Knochen stecken. Es tut ein Stück weh, Sie jetzt vor aller Welt leiden zu sehen. Frau Bundeskanzlerin, auch wenn Sie es im gnadenlosen Politikbetrieb vielleicht nicht gerne hören: Mitleid und Mitgefühl machen sich breit. Hilft Ihnen das? Hilft das Deutschland?

Frau Bundeskanzlerin: Durch Ihre kryptischen Versuche, das Zittern nicht zu erklären und gleichzeitig keine 24 Stunden später einen Staatsempfang zum größten Teil im Sitzen zu absolvieren, um das Zittern zu vermeiden, sind die Zitteranfälle zu einem Politikum geworden. Frau Merkel, das war ein klassischer Fall von dilettantischer Kommunikation. Frau Merkel, das Zittern werden Sie auf Dauer nicht aussitzen können. Es gibt Dinge, die kann eine Bundeskanzlerin nicht verschweigen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (5)

Erinnert mich irgendwie an die letzten Jahren von Johannes Paul II.. Der hat übrigens auch nicht (mehr) geführt, er wurde geführt, offensichtlich mit Papamobil und Sitzgelegenheiten an jeder Ecke.

an dessen Krankheit, die Parkinson-Krankheit! Das wichtigste Indiz: Muskelzittern in Ruhe, insbesondere als rhythmisches Zittern der Extremitäten. Man nennt das auch Tremor. Es gibt allerdings auch einen Psychogenen Tremor bei seelischen Belastungen. Letzteren scheint Merkel zu haben.

... im Zweiten Weltkrieg, F.D.Roosevelt sass die meiste Zeit im Rollstuhl. In der Öffentlichkeit saß er immer im Auto und für Fotos ebenso im Auto oder auf einem Stuhl/Sessel. Es wurde penibel darauf geachtet, dass der amerikanische Präsident in der Öffentlichkeit nicht als gebrechlich oder Krüppel inszeniert wurde. Die USA gehören zu den Gewinnern des Zweiten Weltkrieges. Die Bundeskanzlerin leidet nicht. Sie kann lediglich nicht mehr konzentriert stillstehen. Es kann aber auch sein, dass sie beim Hören der deutschen Nationalhymne das Schütteln kriegt.

so wie ihr Ziehvater Kohl. Die Sache einfach aussitzen. Meist löst sie sich dann schon von selbst.

Da wird sie wohl noch zittern müsen so langewie es irgendwie geht. Was wäre wohl wenn sie zurücktritt?
Die Groko wäre am Ende. Im alten China hat man den toten Keiser zusammen in Kisten voller faulem Fisch transportiert um den Tot des Keisers nicht ruchbar zu machen.